Stadt Bremen blockiert nächstes Rennbahn-Projekt

Der Kampf um den Erhalt und Nutzung der Bremer Vahr geht in die nächste Runde. Wieder einmal scheint die Stadt Bremen keinerlei Interesse daran zu zeigen, mit der Intiative Bremer Rennbahn um Andreas Sponbiel und Walter Kind, Präsident des Pferdesportverbands, zusammenzuarbeiten.

Dabei geht es diesmal gar nicht um Galopprennen. Das berichtet die BILD. Sowohl in der Printausgabe als auch auf BILD.de kommen Andreas Sponbiel und Walter Kind zu Wort.

Man plant die “German Classics” zurück nach Bremen zu holen. Dafür hat man bereits ein komplettes Konzept entwickelt. 

Bei den German Classics handelt es sich um ein großes Pferdesport-Event, u.a. mit Turnier und Dressurprüfungen. Stattfinden soll das ganze auf dem großen Gelände der Bremer Vahr.

„Eingebettet in das internationale Turnier mit Dressurprüfungen und Nationenpreis sollen auch Vereinsturniere stattfinden. Die Profis können so mehr Nachwuchs-Pferde mitbringen, die bei uns in regionalen Wettbewerben Erfahrungen sammeln. Im Prinzip steht alles, auch die Finanzierung ohne öffentliche Mittel. Es müsste sich nur mal jemand unser Konzept anschauen …“, zitiert die BILD Sponbiel und Kind.

Doch genau daran hapert es, von der Stadt sollen bislang keinerlei Signale gekommen sein, sich damit auseinander zu setzen.

Den Bericht der BILD können Sie hier nachlesen.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 15.06. Dresden
So, 16.06. Köln, Hannover
Sa, 22.06. Düsseldorf
So, 23.06. Dortmund, Zweibrücken
Mo, 24.06. München
Sa, 29.06. Saarbrücken
Galopprennen in Frankreich
Fr, 14.06. Dieppe, Marseille-Borely
Sa, 15.06. Lyon-Parilly, Auteuil
So, 16.06. Chantilly
Mo, 17.06. Saint-Cloud
Di, 18.06. Nantes, Clairefontaine
Mi, 19.06. Toulouse