Bestes Handicap geht in die Niederlande

Bestes Handicap am Sonntag, beim vorletzten Renntag der Sandbahnsaison 2022/23 in Dortmund war der Preis der Sport-Welt, der Ausgleich III über 1200 Meter. Sieben Pferde kamen in der Fliegerprüfung an den Start, favorisiert war nach seinen tollen letzten Leistungen Mario Hofers No Day Never (Tolga Koyuncu). Mit Aufgewicht musste sich die 2,7:1-Chance diesmal allerdings mit dem vierten Platz begnügen.

Der Sieg ging dagegen in die Niederlande, als der Bahnspezialist Latino von Besitzertrainer und Ex-Amateurreiter Roy van Eck gewnn. Geritten von Amateur-Champion Gijs Snijders sorgte der Areion-Sohn dabei für die höchste Siegquote des Tages, als es 8,4:1 gab.

Allerdings musste der Siebenjährige bis zuletzt auf der Hut sein, denn Bernd Schrödls Kodi Beach (Raginhild Heßler) ließ bis zuletzt nichts unversucht, unterlag nur mit einer halben Länge und hätte beinahe schnell für den ersten Galopper-Sieg seines Trainers gesorgt. Platz drei ging an Vinnare (Frank Fuhrmann/Jozef Bojko).

Für Siegreiter Gijs Snijders war es gar nicht so einfach, die geforderten 64 Kilo in den Sattel zu bringen. “Jetzt bin ich wieder am studieren und habe dadurch weniger Zeit für Sport, also gehen die Kilos wieder hoch”, so der Siegreiter nach dem Rennen. (zum Video)

 

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 25.05. Halle
So, 26.05. Düsseldorf
Do, 30.05. Baden-Baden
Fr, 31.05. Miesau
Sa, 01.06. Baden-Baden
So, 02.06. Baden-Baden
Galopprennen in Frankreich
Mi, 22.05. Nancy, Evreux
Do, 23.05. ParisLongchamp, Lion d’Angers
Fr, 24.05. Compiegne, Marseille-Vivaux, Cluny
Sa, 25.05. Saint-Cloud, Bordeaux
So, 26.05. ParisLongchamp, Vichy
Mo, 27.05. Marseille-Borely, Compiegne