Wer beerbt den Dreifach-Sieger Altano?

Eines ist am Donnerstag nach dem 44. Oleander-Rennen so sicher wie das Amen in der Kirche. Nachdem es die letzten drei Jahre keinen anderen Sieger gab, als Andreas Wöhlers Ausnahme-Steher Altano, wird es in diesem Jahr einen neuen Gewinner geben. Und so wird sich im Vorfeld des Rennens wohl einiges auf die beiden Erstplatzierten des letztjährigen St. Leger konzentrieren. Kaldera und Virginia Sun erneuern ihr Duell vom 21. September. In Dortmund-Wambel setzte sich damals Paul Harleys Sinndar-Tochter, gegen die Auenquellerin Virgina Sun durch. Was sich allerdings im Gegensatz zum Vorjahr verändert hat sind die Gewichte, so dass die Doyen-Tochter Virginia Sun nun zwei Pfund günstiger steht. So eng wie es damals im Dortmunder Klassiker zuging, kann dieser Vorteil schon das Pendel zu Gunsten des Hirschberger-Schützlings ausschlagen lassen, die mit Adrie de Vries auch den Champion-Jockey der abgelaufenen Saison im Sattel haben wird, während man für Kaldera den Franzosen Eddy Hardouin verpflichten konnte (Zum Langzeitmarkt). 

Aus dem Kölner Rennstall von Peter Schiergen reist der für das Gestüt Bona trainierte Salut in die Hauptstadt. Der mittlerweile sieben Jahre alte Lomitas-Sohn wird am Sonntag sein Jahresdebüt geben, nachdem er 2014 schonend behandelt wurde und nur auf zwei Starts kam. Diese konnte er aber jeweils mit einem zweiten Platz abschließen. Auslassen sollte man Salut, der mit Stalljockey Andrasch Starke seine Startbox beziehen wird, sicherlich nicht. Zuletzt im Prix Denisy blieb der Bona-Hengst über 3100 Meter bereits einmal vor dem Wittekindshofer Swordshire.

Ein weiterer Höhepunkt an diesem Tag ist das mit 52.ooo Euro dotierte BBAG Auktionsrennen über die Meile. Zu den Favoriten zählen hier Peter Schiergens Drummer, aber auch die in Berlin von Uwe Stech vorbereitete Kimberley’s Dream sollte man nicht unterschätzen (Zum Langzeitmarkt). Neben den Höhepunkten bietet auch  das Handicap-Segment schöne Rennen. Zweimal öffnen sich an diesem Tag die Boxen zum Ausgleich II. Der erste Start in Hoppegarten wird um 14.00 Uhr erfolgen. Mehr zum Renntag in der Hauptstadt sowie ein Nachgehakt mit Paul Harley lesen sie in der Sport-Welt Nummer 46.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 22.06. Düsseldorf
So, 23.06. Dortmund, Zweibrücken
Mo, 24.06. München
Sa, 29.06. Saarbrücken
So, 30.06. Hamburg
Mi, 03.07. Hamburg
Galopprennen in Frankreich
Mi, 19.06. Toulouse
Do, 20.06. ParisLongchamp
Fr, 21.06. Saint-Cloud, Marseille-Borely
Sa, 22.06. Compiegne
So, 23.06. Lyon Parilly, Dax
Mo, 24.06. Lyon Parilly