Außenseiter-Festival in Newcastle

Kein guter Tag für die Favoritenwetter war es am Mittwoch bei der Veranstaltung auf der Sandbahn im englischen Newcastle. Denn dort stürzte im dritten und vierten Rennen förmlich der Toto ein. Im dritten Rennen, einem Class 6-Handicap über 1600 Meter, das von 14 Pferden bestritten wurde, siegte der längste Außenseiter, der von David Griffiths trainierte, und von Phillip Dennis gerittene Endofastorm zur Quote von 126,0:1. Doch damit nicht genug, Platz zwei belegte der 34,0:1-Außenseiter Raiff, sodass die Zweierwette 2.358,35:1 zahlte.

Eine halbe Stunde später gab es erneut eine dreistellige Siegquote, als sich bei nur sieben Startern erneut der größte Außenseiter durchsetzte. 101,0:1 gab es in dem Altersgewichtsrennen über die Meile auf den Sieg von Keith Dalgleishs Notimeforanother unter Jockey Billy Garritty, der sich knapp, mit einem Hals-Vorsprung, gegen den 2,0:1-Favoriten Regal Rambler behauptete.

Dreistellige Siegquoten sind in den letzten Tagen allerdings keine Seltenheit. So gab es am Montag in Pau im siebten Rennen, einem Rennen auf der Sandbahn auf die Siegerin Feelin Lucky 116,7:1, und am Freitag der vergangenen Woche gab es auf den Sieger eines Hürdenrennens in Taunton, die Stute Inspiratrice, sogar eine Siegquote von 201,0.1.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 25.05. Halle
So, 26.05. Düsseldorf
Do, 30.05. Baden-Baden
Fr, 31.05. Miesau
Sa, 01.06. Baden-Baden
So, 02.06. Baden-Baden
Galopprennen in Frankreich
Fr, 24.05. Compiegne, Marseille-Vivaux, Cluny
Sa, 25.05. Saint-Cloud, Bordeaux
So, 26.05. ParisLongchamp, Vichy
Mo, 27.05. Marseille-Borely, Compiegne
Di, 28.05. Auteuil, Toulouse
Mi, 29.05. Straßburg, Dieppe