Attention Run Siebte in Gruppe I-Rennen

Die früher von Axel Kleinkorres trainierte Hurricane Run-Tochter Attention Run kam am Samstag erneut in ihrer neuen Heimat Australien an den Start. In Randwick bestritt die Vierjährige das Heineken 3 Metropolitan, eine Gruppe I-Prüfung über 2400 Meter, die mit 750.000 Australian Dollar (ca. 460.000 Euro) dotiert war.

Im Feld von 14 Startern zählte die Stute, die inzwischen von Kris Lees für Australian Bloodstock trainiert wird, unter Jockey Andrew Gibbons mit einer Quote von 18,6:1 zu den Außenseitern. Und letztlich sprang für die Ex-Deutsche aus der Zucht von Jeanette Stadler auch nur der siebte Platz heruas.

Allerdings hatte Attention Run dabei lange Chancen auf ein Platzgeld, erst zuletzt verließen sie etwas ihre Kräfte, sodass sie kurz vor dem Ziel noch von zwei Speedpferden überlaufen wurde. Schlecht zog sie sich aber nicht aus der Affäre.

Der Sieg ging an Chris Wallers Come Play With Me (Brenton Avdulla, 8,5:1), der gegen die Außenseiter Gallic Chieftain und Sir Charles Road zum Zuge kam.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 28.04. Krefeld, Berlin-Hoppegarten
Mi, 01.05. München, Hannover, Leipzig
So, 05.05. Düsseldorf, Mannheim
Do, 09.05. Dortmund, Magdeburg
Sa, 11.05. Hassloch
So, 12.05. Krefeld, Karlsruhe
Galopprennen in Frankreich
Mo, 22.04. Strasbourg, Bordeaux
Di, 23.04. Le Mans, Compiegne (H)
Mi, 24.04. Evreux, Marseille-Borely
Do, 25.04. ParisLongchamp, La Teste
Fr, 26.04. Chantilly
Sa, 27.04. Lyon-Parilly, Auteuil