Arazi lebt nicht mehr – Weltstar stirbt mit 32

Einer der absoluten Superstars in der Geschichte des Rennsports lebt nicht mehr. Arazi ist in Australien im Alter von 32 Jahren eingegangen.

Das meldet unter anderem der französische Newsletter Jour de Galop. Dort wird er als der beste Zweijährige in der Rennsport-Moderne beschrieben.

Zwischen dem 3. Juli und dem 5. Oktober 1991 gewann er, für den legendären Trainer Francois Boutin, nicht weniger als fünf Gruppe-Rennen und setzte sich mit meilenweitem Abstand an die Spitze der Zweijährigen Europas.

Dann ging es über den Teich, in die Heimat seines Besitzers Allen Paulson. Dieser hatte einen Anteil in der Zwischenzeit an Scheich Mohammed al Maktoum verkauft.

Im Breeders Cup Juvenile trat er auf Dirt gegen die US-Nachwuchsstars an und sorgte für einen Höhepunkt der Rennsportgeschichte. Während des Rennens vom Kommentator Tom Durkin noch eher etwas belächelt (“And Arazi, the European star, is a dozen length from the front”), legte Arazi in der Gegenseite los, schoss im Zickzack durch das Feld und degradierte die Gegner in der Geraden zu Statisten. Ein unfassbares Rennen, das Sie nachfolgend sehen können. Ein unglaublicher Kommentar, vor allem der Moment, als der Kommentator Arazi entdeckte. Unvergessen.

An diese Leistung konnte er nicht mehr anknüpfen, als Deckhengst schaffte er nicht den Durchbruch. Aber er blieb der Held zahlreicher Rennsportfans. Dem ein langes Leben vergönnt war.

Hier gehts zum Rennen!

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 03.03. Dortmund
So, 10.03. Dortmund
So, 17.03. Mülheim
So, 24.03. Düsseldorf
So, 31.03. Berlin-Hoppegarten, Sonsbeck
Mo, 01.04. Köln
Galopprennen in Frankreich
Fr, 01.03. Chantilly
Sa, 02.03. Fontainebleau, Pornichet, Ligniers
So, 03.03. Lyon la Soie, Auteuil
Mo, 04.03. Toulouse
Di, 05.03. Chantilly, Compiegne
Mi, 06.03. Fontainebleau