Ammerländer Biscaya Storm imponiert bei Hürdendebüt

Beim zweiten Tag des Hindernis-Meetings in Cagnes-sur-mer standen am Dienstag mehrere Rennen für dreijährige Hindernisdebütanten auf dem Programm. In einem mit 33.000 Euro dotierten Hürdenrennen über 3300 Meter kam dabei mit dem früher von Peter Schiergen für das Gestüt Ammerland trainierten Biscaya Storm auch ein ehemaliges deutsches Pferd an den Start. Der Lope de Vega-Sohn, der in dieser Saison für frühere Interessen zwei Rennen gewann, und inzwischen von Patricia Butel und Jean-Luc Beaunez trainiert wird, galt im Feld von 15 Pferden mit einer Quote 4,9:1 als zweiter Favorit.

Und unter Jockey Morgan Regairaz war der Hengst eine echte Klasse für sich, denn nachdem er früh die Spitze übernommen hatte, konnte er sich in der Zielgeraden überlegen von den Gegnern lösen und siegte mit einem Vorsprung von 16 Längen. Das sah wirklich gut aus, und nach dieser Vorstellung ist Biscaya Storm sicher ein Kandidat für die besseren Dreijährigenrennen beim Meeting an der Riviera.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 28.04. Krefeld, Berlin-Hoppegarten
Mi, 01.05. München, Hannover, Leipzig
So, 05.05. Düsseldorf, Mannheim
Do, 09.05. Dortmund, Magdeburg
Sa, 11.05. Hassloch
So, 12.05. Krefeld, Karlsruhe
Galopprennen in Frankreich
Do, 25.04. ParisLongchamp, La Teste
Fr, 26.04. Chantilly
Sa, 27.04. Lyon-Parilly, Auteuil
So, 28.04. ParisLongchamp
Mo, 29.04. Chantilly
Di, 30.04. Fontainebleau