Alter Adler im Prix d’Harcourt mit Ryan Moore

Am Ostersonntag steht in ParisLongchamp mit dem Prix d’Harcourt, einer mit 130.000 Euro dotierten Prüfung über 2000 Meter, das erste Gruppe II-Rennen der europäischen Saison auf dem Programm. Sieben Pferde kommen an den Start, darunter mit dem von Waldemar Hickst für den Stall Nizza trainierten Alter Adler auch ein Pferd aus Deutschland.

Der Adlerflug-Sohn, der noch nie auf einer solch kurzen Distanz startete, geht dabei mit einem prominenten Jockey ins Rennen, denn man verpflichtete keinen Geringeren als den Weltklassejockey Ryan Moore für den Fünfjährigen.

Nach Handicapmarke stehen drei Pferde über dem deutschen Gast. Jean-Claude Rougets Al Hakeem, der wohl auch als Favorit ins Rennen gehen dürfte, Jean-Pierre Gauvins Gruppe I-Sieger Iresine, und Simca Mille aus dem Stall von Stephane Wattel.

Haya Zark, Sieger im Prix Exbury, Calgary, der wohl als Pacemaker für seinen Stallgefährten Al Hakeem agieren wird, und Andre Fabres Kertez komplettieren das Aufgebot. Auf Letztgenanntem wird sich Bauyrzhan Murzabayev erstmals den Renndress der Gebrüder Wertheimer überstreifen, denn er ersetzt den am Donnerstag gestürzten Wertheimer-Privatjockey Maxime Guyon, der wohl erst am Dienstag wieder ins Geschehen eingreifen wird.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 15.06. Dresden
So, 16.06. Köln, Hannover
Sa, 22.06. Düsseldorf
So, 23.06. Dortmund, Zweibrücken
Mo, 24.06. München
Sa, 29.06. Saarbrücken
Galopprennen in Frankreich
Fr, 14.06. Dieppe, Marseille-Borely
Sa, 15.06. Lyon-Parilly, Auteuil
So, 16.06. Chantilly
Mo, 17.06. Saint-Cloud
Di, 18.06. Nantes, Clairefontaine
Mi, 19.06. Toulouse