Alabama Moon ohne Chance im Prix Imprudence

Vor einer schweren Aufgabe stand am Dienstag in Deauville die von Hans-Albert Blume trainierte Dreijährige Alabama Moon. Die von Jimmy Two Times stammende Classe 1-Siegerin des Stalles maca-ronni bestritt auf der Rennbahn in der Normandie den Prix Imprudence, ein mit 80.000 Euro dotiertes Gruppe III-Rennen über 1400 Meter der Geraden Bahn.

Unter Alexis Pouchin hatte es der deutsche Gast in dem Stutenrennen mit sechs hochklassigen Gegnerinnen zu tun, und ging zu einer Eventualquote um 33,0.1 auch als längste Außenseiterin in das Pattern-Rennen. Und schließlich hatte Alabama Moon auch keine Möglichkeiten und wurde Letzte.

Der Sieg ging nach England, als die von Charlie Appleby für Godolphin trainierte Romantic Style (4,7:1) unter William Buick gegen die von Christopher Head trainierte Favoritin Ramatuelle (A.Lemaitre) gewann, hinter der mit der Soldier Hollow-Tochter Tamfana (David Menuisier/Oisin Murphy), die vom Gestüt Etzean und Hans-Helmut Rodenburg gezogen wurde, ein weiteres britisches Pferd Dritte wurde.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 26.05. Düsseldorf
Do, 30.05. Baden-Baden
Fr, 31.05. Miesau
Sa, 01.06. Baden-Baden
So, 02.06. Baden-Baden
Sa, 08.06. Magdeburg
Galopprennen in Frankreich
So, 26.05. ParisLongchamp, Vichy
Mo, 27.05. Marseille-Borely, Compiegne
Di, 28.05. Auteuil, Toulouse
Mi, 29.05. Straßburg, Dieppe
Do, 30.05. ParisLongchamp, Nantes
Fr, 31.05. Compiegne, Marseille-Borely