Acht Rennen in Mülheim – sieben in Mannheim

Zum ersten Mal in der Saison 2023 wird es am Sonntag zwei Galoppveranstaltungen in Deutschland geben. Mülheim und Mannheim sind die Bahnen, die am ersten Aprilsonntag veranstalten, für beide Bahnen ist es der Saisonauftakt.

Nach der Vorstarterangabe vom Mittwoch sieht es nach acht Rennen am Raffelberg aus, während auf es auf der Waldrennbahn in Seckenheim sieben Prüfungen geben dürfte.

In Mülheim gibt es zwei Rennen für den Derbyjahrgang, wobei im 1400 Meter-Rennen auch Sieger – darunter der Auktionsrennen-Sieger Postman – an den Start kommen, während sich die 2000 Meter-Prüfung an Debütanten wendet, unter denen man u. a. mit Markus Klugs Schlenderhaner Monaigle und dem von Peter Schiergen trainierten Fährhofer Lucanas zwei interessante Neulinge mit Derbynennung findet. Markus Klug bietet außer Postman und Monaigle mit dem Leger-Sieger von 2021, Holger Renz’ Aff un zo, im Altersgewichtsrennen über 2100 Meter noch ein weiteres prominentes Pferd auf. Fünf Rennen werden am Sonntag zum Angebot der PMU zählen, die Viererwette wird wahrscheinlich im Ausgleich Iv über 2100 Meter ausgespielt.

Das beste Handicap des Tages wird allerdings in Mannheim gelaufen, denn das Heinrich Vetter Badenia-Rennen ist ein Ausgleich II über 1900 Meter. Hier dürfte der Lokalmatador Bavaria Iron ein ganz interessantes Pferd sein. Auch die Dreijährigen kommen auf dem Rechtskurs zu ihrem Recht, in der 1900 Meter-Prüfung sind sogar einige Pferde aus großen Quartieren mit Nennungen für bessere Rennen dabei.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 22.06. Düsseldorf
So, 23.06. Dortmund, Zweibrücken
Mo, 24.06. München
Sa, 29.06. Saarbrücken
So, 30.06. Hamburg
Mi, 03.07. Hamburg
Galopprennen in Frankreich
Sa, 22.06. Compiegne
So, 23.06. Lyon Parilly, Dax
Mo, 24.06. Lyon Parilly
Di, 25.06. Salon de Provence, Auteuil
Mi, 26.06. Chantilly
Do, 27.06. Aix-les-Bains, La Teste