137 Azubi-Siege: Bester Wert seit 2013

Die Nachwuchsentwicklung im deutschen Turf ist ein herausforderndes Thema. Insbesondere im Bereich der Rennreiter. Doch offensichtlich tut sich etwas.

Das Jahr 2022 kann man durchaus als Schritt in die richtige Richtung bewerten.

Insgesamt erzielten sechs Azubis mindestens einen Sieg während des ablaufenden Kalenderjahres. Leon Wolff (56 Siege), Lilli-Marie Engels (37 Siege), Sean Byrne (17 Siege), Shuichi Terachi (12 Siege), Sarah Biessey (9 Siege) und Amina Mathony (6 Siege) gewannen insgesamt 137 Rennen in Deutschland.

Das ist der beste Wert seit der Saison 2013. Nie gab es in diesem Zeitraum mehr Azubi-Siege. Am nähesten dran war tatsächlich der Wert aus der Saison 2021, hier waren 133 Siege. Ansonsten gab es in den Jahren 2013 bis 2020 nur einmal eine dreistellige Anzahl an Azubi-Treffern. Zuletzt scheint also eine Entwicklung vorzuliegen.

Mehr Azubi-Siege als dieses Jahr gab es zuletzt im Jahr 2012. Damals waren 193 Siege, die von 14 Azubis errungen wurden. Den Großteil davon holten Maxim Pecheur (57 Siege) sowie Martin Seidl und Bayarsaikhan Ganbat (je 39 Siege). Drei Namen, die auch heute, zehn Jahre später, zu den Top-Jockeys des Landes gehören.

Ähnliches erhoffen sich natürlich auch die Azubis auf dieser Saison.

Man darf allerdings gespannt sein, wie sich die Anzahl der Azubi-Siege im Jahr 2023 entwickeln wird. Mit Lilli-Marie Engels, Sean Byrne und Amina Mathony haben drei Reiter ihre Ausbildung in diesem Jahr beendet. Leon Wolffs Ausbildung geht noch bis Juli 2023.

Schon bald ist also die nächste Generation der Azubis gefragt.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 10.03. Dortmund
So, 17.03. Mülheim
So, 24.03. Düsseldorf
So, 31.03. Berlin-Hoppegarten, Sonsbeck
Mo, 01.04. Köln
Sa, 06.04. Mannheim
Galopprennen in Frankreich
Di, 05.03. Chantilly, Compiegne
Mi, 06.03. Fontainebleau
Do, 07.03. Saint-Cloud
Fr, 08.03. Chantilly
Sa, 09.03. Marseille-Vivaux, Auteuil
So, 10.03. Compiegne, Nancy, Pau