Chefhandicapper Siemen zum Derby: „Alle Fragen offen“

In seinem Blog auf der Webseite von Deutscher Galopp reflektiert Chef-Handicapper Harald Siemen das Ergebnis der Union und blick auf das Deutsche Derby.

Er bemüht dabei zum Einstieg ein Bonmot aus dem legendären „Das literarische Quartett“ – Und so sehen wir betroffen / Den Vorhang zu und alle Fragen offen.

Siemen schreibt: „Ähnliches könnte einem nach dem am Sonntag gelaufenen 189. Sparkasse KölnBonn Union-Rennen in den Sinn gekommen sein. Gut – betroffen war man vielleicht nicht. Eher ratlos. Denn nachdem alle Derbytrials gelaufen sind, hat man fünf verschiedene Sieger gesehen, Narrativo war am Sonntag in Köln der Letzte. Er gewann mit knapp zwei Längen Vorsprung, dahinter aber herrschte so dichter Verkehr, dass die nächsten sechs Pferde, angeführt von Alleno und Anspruch, innerhalb von nur zwei Längen über die Linie kamen.“

So weit so gut, aber: „Das wäre ein schönes Ergebnis für ein Handicap-Rennen gewesen, aber bei einer so wichtigen Derbyvorprüfung wünscht man sich eigentlich klarere Verhältnisse.“

Siemen fragt sich: Hat uns das Union-Rennen also klüger gemacht bei der Suche nach dem Derbysieger?

Die Antwort: „Eher nicht. Narrativo hat für seinen Sieg eine Marke von 95,5 kg (Rating 111) bekommen und wird die Nummer eins im Derbyfeld sein. Zwar hat auch Augustus für seinen Sieg im Iffezheimer Derby-Trial die gleiche Marke bekommen, doch hat das Union-Rennen einen etwas höheren Stellenwert, so dass für ihn die Nummer zwei bleibt. Auch dahinter herrscht Gedränge im Ranking, denn es folgen noch 12 andere Derbyanwärter mit Handicapmarken zwischen 95 und 90 Kilo, bei dem einen oder anderen ist ein Start aber noch unsicher. Das wirft die Frage auf, ob das wirklich alles exzellente Pferde sind, oder ob sich hinter der großen Zahl nicht doch nur Mittelmäßiges verbirgt und am Ende der Derbysieger nur der Einäugige unter Blinden ist.“

Siemen weiter: „Einstweilen aber habe ich noch eine gute Meinung von diesem Derbyjahrgang; ob sie gerechtfertigt ist, werden die kommenden Wochen zeigen. Die Marke von 95,5 kg (Rating 111) für Narrativo kommt über den zweitplatzierten Alleno zustande, für den seit seinem zweiten Platz im Bavarian Classic 93,5 kg zu Buche stehen. Dahinter machen Anspruch und Palladium (jeweils 93 kg) große Sprünge, während Stingray, Wonderful Boy und Any Moon dahinter ihre Marken mehr oder weniger bestätigt haben.“

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Do, 25.07. Bad Harzburg
Sa, 27.07. Bad Harzburg, Erbach
So, 28.07. München, Bad Harzburg
Sa, 03.08. Köln
So, 04.08. Düsseldorf – Diana, Dresden
Sa, 10.08. München
Galopprennen in Frankreich
Mi, 24.07. Vichy, Saint-Malo
Do, 25.07. Vittel, Clairefontaine (H)
Fr, 26.07. Dax, Lion d’Angers
Sa, 27.07. Clairefontaine
So, 28.07. Deauville, La Teste
Mo, 29.07. Dieppe