Internationale-News

5 Europ?er im Melbourne Cup - endlich Godolphin-Sieg?

Fünf Pferde aus Europa versuchen es Media Puzzle nachzutun, die für den irischen Trainer Dermot Weld vor 12 Monaten auf der Rennbahn Flemington den über zwei Meilen führenden Melbourne Cup, das wichtigste Rennen Australiens gewann. Dabei hat der Bugatti- und Europa-Preis-Sieger Mamool von ihnen sicher die allerbesten Karten.

Frankel st?rzt Lukas vom $-Thron, nun Jagd auf O`Brien!

Weltrekord! Und zwar für US-Super-Coach Bobby Frankel. Dieser knackte am Freitag D. Wayne Lukas Millionen-Marke von 17.842.358 US-Dollar. Und das ausgerechnet im Santa Anita Park, wo Frankel noch vor Wochenfrist einen rabenschwarzen Breeders`Cup-Tag erlebte. Macht nichts. Denn jetzt ist Bobby Frankel der Millionen-Mann der Galopper-Welt.

Falbrav nach Hong Kong, Chaparral-Sprung f?r 35.000 E

Während das Karriere-Ende von High Chaparral so gut wie besiegelt ist wird der siebenfache Gruppe I-Gewinner Falbrav noch ein letztes Mal in Aktion treten. Nach dem Hong Kong-Cup soll der Fairy King-Sohn aus dem Stall von Luca Cumani seine Karriere dann beenden, im nächsten Jahr stehen in Japan dann Deckhengstätigkeiten für Falbrav auf der Agenda.

„Momentan sieht es danach aus, dass wir mit Falbrav nach Hong Kong gehen. Das Pferd hat seinen Trip nach Santa Anita gut überstanden und ist weiterhin gut drauf“, so Cumani.

Godolphin r?stet auf - Carry on Katie jetzt in k?nigsblau

Nach der für ihre Verhältnisse mäßigen Saison plant das Godolphin-Team schon die Saison 2004. Unddamit es nicht wieder so wenig Siege zu feiern gibt, wie in diesem jahr, hat die Operation von Sheikh Mohammed Al Mak-toum gehörig aufgerüstet. Mehrere Galopper von Angehörigen der Familie werden 2004 im königsblauen Renndress antreten.

Letzte Arbeit: Godolphin-Stars sind f?r Melbourne ger?stet

Am Donnerstagmorgen stand sie an, die letzte Arbeit des Godolphin-Duos Mamool und Millstreet, die endlich den ersten Sieg im Melbourne Cuop für die königsblauen Farben sicherstellen sollen. Und sie haben offenbar gut gearbeitet, denn Trainer Saeed Bin Suroor war sehr zufrieden mit ihnen. Man sieht dem zwei Meilen- Kracher also mit Zuversicht entgegen im Godolphin-Lager. Suroor: 'Sie sind echt in exzellenter Form und haben richtig gut gearbeitet.'

Melbourne: Hohe Erwartungen an Hugs Dancer gerichtet

Trainer James Given hofft auf Losglück beim Melbourne Cup für seinen sechsjährigen Star-Steher Hugs Dancer, der sich derzeit auf den Cup vorbereitet. Vor Australiens größtem Rennen überzeugte der Sieger des Chester-Cups bei einer schnellen Arbeit in dieser Woche. „Wir möchten keine Extreme bei der Auslosung erleben“, erklärte der Lincolnshire-Trainer.

„Keiner will innen starten und direkt beerdigt sein und auch nicht außen, wo man früh loskommen und weite Wege gehen muss.“

Mamool endlich erster Godolphin-Melbourne Cup-Sieger?

Schaut man allein auf die Form, scheint Godolphins Mamool, Bugatti-und Europa-Preis-Sieger, den Melbourne Cup bereits in der Tasche zu haben. Gerade einmal eine Woche vor dem Cup ist es allerdings noch zu früh, vorherzusagen, ob es das Godolphin-Team endlich schafft, dieses, eines der bedeutendsten Rennen der Welt zu gewinnen.

High Chaparrals Finale, Six Pefections greift weiterhin an

Nicht für alle Breeders` Cup-Heroen ist schon Saisonschluss. Nach dem ereignisreichen Breeders` Cup-Tag am Samstag in Santa Anita/Los Angeles wollten sich die Verantwortlichen der neun Sieger (totes Rennen zwischen High Chaparral und Johar) verständlicherweise bezüglich der Zukunftspläne ihrer Cracks noch nicht festlegen.

Sicher scheint nur zu sein, dass der eine oder andere Sieger dieses von 51.648 Zuschauern (Arlington Park hatte im Vorjahr 46.118 Besucher begrüßt) besuchten Festivals durchaus noch einmal in diesem Jahr an der Öffentlichkeit erscheinen kann.

World Series: 'Chaparral' vor Sulamani und Alamshar

Nach den Breeders' Cup-Rennen stehen in der World Series noch zwei Läufe auf dem Programm: der Japan Cup und der Hong Kong Cup. Und vor den beiden entscheidenden Prüfungen hat bei den Pferden High Chaparral mit seinem 'Turf'-Sieg mit nunmehr 25 Punkten die Führung vor Sulamani (Foto, 22 Punkte) und Falbrav (16) übernommen.

Doch Falbrav kann sich mit einem Sieg beim Hong Kong Cup, in dem er starten soll, noch an den beiden Konkurrenten vorbeischieben.

B. Cup Turf: Totes Rennen nach zw?lfmin?tigem Warten!

Was für ein Endkampf dreier großer Pferde im Breeders´ Cup Turf. Innen kämpfte Falbrav, in der Bahnmitte suchte High Chaparral seine Chance, während außen Johar, der länger das Schlusslicht gebildet hatte, mit Riesenspeed aufwartete. Auf den letzten Metern musste Falbrav weichen und kam nicht mehr für den Sieg in Betracht.

Der schien zunächst an High Chaparral (Michael Kinane) zu gehen, doch blieb Johar (Alex Solis) ein hartnäckiger Widersacher. Kopf an Kopf stürmten beide über die Linie in Santa Anita.

Santa Anita-Heroes: Die 'Krone' f?r Julie und Mandella

Was Wimbledon den Engländern im Tennis oder den Franzosen die Tour im Radrennsport ist, ist den Amerikanern im Galopprennsport der ´Breeders Cup`. Großer Sport und großes Geld – so das Motto der Veranstaltung, die traditionell den Vergleich der Pferde der alten und der neuen Welt bringt. Für die Europäer gab es bei der diesjährigen Austragung in Santa Anita erfreuliche Ergebnisse, denn Six Perfections und Islington ließen im Breeders`Cup Mile bzw. Breeders Cup Filly & Mare Turf die Konkurrentinnen hinter sich.

Fields Of Omagh bezwingt den 'unschlagbaren' Lonhro

Er galt als unschlagbar, schien kaum umzustoßen. Doch Lohnro, 16:10-Favorit, war am Ende geschlagen, musste mit Rang drei vorlieb nehmen. Das Ergebnis der Cox Plate, Renommier-Rennen in Australien in Mooney Valley in den frühen Morgenstunden des Samstag deutscher Zeit, musste doch ziemlich überraschen.

Denn am Ende hatte der 16/1-Außenseiter Fields Of Omagh die Nase vorne in diesem World Series-Lauf in Down Under.

Six Perfections - nach Lospech mit neuer Taktik in 'Mile'

Six Perfections, die dreijährige Klassestute von Pascal Bary, im Besitz der Familie Niar-chos, ist wahrlich nicht vom Glück verfolgt. Das war bei den 1.000 Guineas in Irland und England so und bei der Aus-losung der Startnummern für die Breeders' Cup Mile am Mittwoch war es nicht anders. Die Celtic Swing-Tochter muss das Rennen aus Box 13 aufnehmen.

Seiten