News

"1,4 Millionen Euro ist eine Hausnummer"

Sehr zufrieden: Stephan Ahrens
Sehr zufrieden: Stephan Ahrens

Am Sonntag ging in Bad Harzburg auf der Rennbahn am Weißen Stein die Rennwoche 2022 zu Ende. Fünf Renntage und 44 Rennen lagen hinter Rennvereins-Präsident Stephan Ahrens und seinem Team.

Am Finaltag setzte man noch einmal 213.506,91 Euro um. „Das ist positiv zu werten. Von der Quantität der Starter, ist das ein sehr gutes Ergebnis“, so Ahrens in einem Resümee am Sonntag. Am letzten Tag des Meetings kamen noch einmal 7.285 Zuschauer auf die Bahn. Der Gesamtumsatz nach fünf Renntagen beläuft sich auf stolze 1.396.564,48 Euro. „1,4 Millionen Euro sind wirklich schon eine Hausnummer, wenn man mal bedenkt, was wir dann für einen Durchschnitt pro Rennen haben. Da sind wir weit über 30.000 Euro“, bilanziert Ahrens glücklich.

Vor allem der so überaus erfolgreiche Samstag war am Sonntag noch einmal Thema. „Ich mach das jetzt seit zehn Jahren und es war - nicht nur am Umsatz gemessen - der schönste Renntag, den ich als Präsident erleben durfte“, sagt Ahrens. „Es war eine super Stimmung auf der Bahn und wir hatten tollen Sport, der mit den drei Superhandicaps und dem Auktionsrennen geboten wurde. Alle Leute waren zufrieden. Und auch die After Race-Party ‚Galopps meets Pop‘ war sehr erfolgreich, da waren gut 6.000 Meschen da und hatten ihren Spaß. So muss der Galopprennsport sein. Wir wollen zwar Pferderennen haben, aber die Leute sind die ganze Woche hier und möchten abends natürlich auch ein Programm haben. Man kennt es ja aus England, vor allem aus Cheltenham, wo abends immer noch ein Programm auf die Gäste wartet. Und ich denke mal, da sind wir auf dem komplett richtigen Weg.“

 

(25.07.2022)