News

Düsseldorf mit interessanten Ausschreibungen

Darüber, dass der Düsseldorfer Reiter- und Rennverein in diesem Jahr bezüglich seiner Ausschreibungen neue Wege geht, haben wir bereits berichtet. So wurde mittels einer Presseinformation des Vereins im Februar angekündigt, dass man in dieser Saison neue Angebote an die Trainer und Besitzer machen will.

So hat man neu gestaltete Altersgewichtsrennen ausgeschrieben, in denen auch Pferde angesprochen, die zwischen zwei Handicap-Klassen liegen. Durch eine GAG-Beschränkung wird ein ungünstiges Ungleichgewicht im Starterfeld vermieden. Zudem hat man Verkaufsrennen für dreijährige Pferde kreiert, was hierzulande, zumindest in der jüngeren Vergangenheit ein Novum ist.

Im Ausschreibungsbuch für die Rennen vom 21. März bis zum 11. Juni, das man auf der Internetseite von "Deutscher Galopp" unter "Service" - "Downloads" - "Publikationen" downloaden kann, erfährt man nun auch Details zu den Ausschreibungen dieser Rennen.

So gibt es z. B. beim Saisonauftakt am 28. März auf dem Grafenberg ein Altersgewichtsrennen (2200 m) für vierjährige und ältere Pferde, die zum Nennungsschluss ein GAg von 75 oder weniger haben. Dabei gibt es Aufgewichte von einem Kilo pro gewonnener 1.500 Euro seit dem 1.Mai 2020. Dotiert ist das Rennen mit 5.500 Euro. Für den zweiten Renntag am 11. April ist dann ein ähnliches, mit 4.500 Euro dotiertes Rennen (1700 m) vorgesehen, das sich an Pferde mit einem GAG von 65 oder weniger wendet. Hier gibt es pro gewonnener 1.000 Euro ab 1. Mai 2020 ein Kilo Aufgewicht.

Am zweiten Renntag gibt es zudem auch das erste Verkaufsrennen für die Dreijährigen (2200 m). Es ist mit einem Rennpreis von 8.000 Euro deutlich höher dotiert als die Maidenrennen für die Dreijährigen. Es wendet sich an Pferde, die für 14.000, 17.000, 20.000, oder 23.000 Euro käuflich sind. Die Gewichte richten sich, wie in Verkaufsrennen üblich, dabei natürlich nach dem Einsatzpreis. Man darf gespannt sein, wie die Ställe die neu entworfenen Rennen annehmen.

(03.03.2021)