News

Champion Starke bis Anfang Mai in Japan

Erstmals in dieser Saison schwang sich am Sonntag am Hessentor Andrasch Starke in den Sattel. Auf Stall Nizzas Nabatea kam er für seinen Arbeitgeber, den Asterblüte-Stall, im Ausgleich IV über 2300 Meter zum Einsatz.

Im Ausgleich III über 1500 Meter ritt der Champion den Seriensieger Town Charter. Zu einem Sieg reichte es dabei zwar noch nicht, denn Nabatea, die zuletzt noch in Mons überlegen gewonnen hatte, gab sich in der Steherprüfung schon früh geschlagen und kam als Letzte über die Linie, während Town Charter mit Aufgewicht für seinen jüngsten Sieg ein gutes Rennen lief und in der Finalprüfung den dritten Platz belegte, wenn auch ohne Siegchance.

Einmal wird man Starke in dieser Wintersaison noch auf einer hiesigen Sandbahn sehen, dann geht es für den 45-Jährigen wieder nach Fernost, genauer gesagt nach Japan, wo der Klassejockey bereits 2015, 2016 und 2017 geritten ist. „Am Montag in einer Woche geht es los, vorher reite ich aber noch am kommenden Sonntag in Dortmund. Ich gebe jetzt Gas, um dann auf meinem normalen Level zu sein. Anfang Mai werde ich dann wieder in Deutschland sein“, so der neunmalige Championjockey, der in Japan nicht an einem festen Stall tätig sein wird, sondern dort als Freelancer agiert.

(11.02.2019)