Interview/Jockey Talks

Mit B. Faßbender

GaloppOnline.de: Wenige Tage vor dem großen Europa-Meeting: Was sind Ihre persönlichen Erwartungen in sportlicher Hinsicht?

Benedikt Faßbender: Wir gehen sehr optimistisch in das Europa-Meeting. Wir haben ein hervorragendes Nennungsergebnis, und wenn man dem Wetterbericht Glauben schenken darf, auch optimale äußere Bedingungen. Wir sind sehr froh, dass beide Hauptrennen sehr gut besetzt sind. Am Samstag gibt es ein Wiedersehen mit Martillo in der Oppenheim Pramerica-Große Europa-Meile, Martillo ist seit seinem Triumph im Mehl Mülhens-Rennen nicht mehr in Köln gelaufen, und am Sonntag verspricht der IVG-Preis von Europa ein wirkliches Gruppe 1-Rennen zu werden.

GaloppOnline.de: Rechnen Sie mit starker internationaler Präsenz?

Benedikt Faßbender: Das Europa-Meeting verspricht seinem Namen alle Ehre zu machen. Es werden Pferde aus über zehn Nationen an den Start kommen. Aber nicht nur die vierbeinigen Protagonisten sind international, die Reiter ebenso, nicht nur im Ex-Champion-Rennen und im Fegentri-Rennen.

GaloppOnline.de: Was sind die Highlights im Rahmenprogramm? Gibt es besondere Zuschauerattraktionen?

Benedikt Faßbender: Vier international besetzte Listenrennen sind sicherlich die Highlights des Rahmenprogramms. Vor allen Dingen am Samstag versuchen wir aber auch mit dem Ex-Champion-Rennen und dem Fegentri-Rennen sowie dem Emirates Deutsches Araber Derby ein aufgelockertes Programm anzubieten.

GaloppOnline.de: Wie ist die Termin-Situation? Man kollidiert mit einem Heimspiel des 1.FC.

Benedikt Faßbender: Der 1.FC Köln spielt am Sonntag um 17.30 Uhr gegen Hertha BSC. Selbst bei ausverkauftem Stadion bleiben bei einer Millionenstadt wie Köln noch einige Zuschauer für uns übrig.

GaloppOnline.de: Wie sieht Ihre Kalkulation aus, auch im Vergleich zu 2004?

Benedikt Faßbender: Wir gehen insgesamt vom Vorjahresumsatz von 800.000 Euro aus.

GaloppOnline.de: Das Ex-Champions-Rennen am Samstag ist ein besonderer Magnet für die Besucher. Wie lief in diesem Jahr die Akquise der Reiter? Gibt es auch Reiter, die von selbst sagen, wir möchten gerne wieder mitmachen?

Benedikt Faßbender: Das Ex-Champion-Rennen ist nicht nur ein Magnet für die Zuschauer, sondern auch die Reiter nehmen sehr gerne daran teil. Wir sind natürlich sehr froh, dass wir mit Pat Eddery und John Reid an der Spitze eine so starke Fraktion aus England bei uns begrüßen dürfen. Pat Eddery hat es letztes Jahr außerordentlich bedauert, dass er aufgrund einer Augenverletzung kurzfristig absagen musste und freut sich nun, dieses Jahr dabei zu sein. Er ist eine echte Bereicherung für dieses Rennen, und ich werde erleichtert sein, wenn er Freitagabend am Flughafen Köln/Bonn aus seinem Flugzeug steigt.

GaloppOnline.de: Wie lange läuft die Sponsorship mit der IVG?

Benedikt Faßbender: Die IVG betreut Immobilieninvestments von über 16 Milliarden Euro in Europa. Wir sind über diese Sponsorship sehr glücklich. Es gibt eine Vereinbarung bis einschließlich 2006.

GaloppOnline.de:Die Haupttribüne wurde vor einigen Monaten wieder in Betrieb genommen. Wie geht es in dieser Hinsicht nach Ende der Saison weiter?

Benedikt Faßbender: Entscheidend war zunächst, sie so schnell wie möglich wieder nutzbar zu machen. Das ist durch die Notabstützungsmaßnahmen gelungen. Der untere Bereich ist darüber hinaus auch komplett gestrichen worden. Für weitere Sanierungs- und Umbaumaßnahmen werden zur Zeit mehrere Möglichkeiten im Vorstand diskutiert.

GaloppOnline.de: Wie ist der Stand der Dinge bei der Bebauung des Randstreifens? Wie gestaltete sich die Zusammenarbeit mit der Politik und den neuen Ansprechpartnern seit der Landtagswahl?

Benedikt Faßbender: Die Entscheidungsfindung erfolgt hier auf kommunaler Ebene. Wir hoffen, dass dort Ende des Jahres weitere Entscheidungen getroffen werden.

GaloppOnline.de: Wie fällt die bisherige Saisonbilanz in Köln aus?

Benedikt Faßbender: Wir liegen bei den Zuschauerzahlen pro Veranstaltung bei einem Plus von 7,5%. Eine sehr erfreuliche Entwicklung, wenn man berücksichtigt, dass in 2005 zwei Wochentage mehr veranstaltet wurden als 2004 und beide August-Renntage dieses Jahr verregnet waren. Im Umsatz liegen wir zur Zeit 445.000 Euro über unserer Planung.

GaloppOnline.de: Wie wichtig ist die Abwechslung für das Publikum durch Verkaufsstände wie kürzlich beim Rheinland-Pokal-Tag?

Benedikt Faßbender: Es ist in erster Linie für den Sponsor eine Möglichkeit, seinen Partnern eine Form der Präsentation zu bieten.

GaloppOnline.de: Was ist Ihr größter Wunsch für die Zukunft des Kölner Turfs?

Benedikt Faßbender: Eine baldige Realisierung der geplanten Investitionen in Tribüne, Stallungen und Geläuf.

(22.09.2005)