Zweiter Sieg: Schlenderhans Tasmania auf Kurs Prix de Diane?

Die drei Jahre alte Australia-Tochter Tasmania segelt für das Gestüt Schlenderhan auf Kurs Prix de Diane.

Am Freitag gewann die von Francis-Henri Graffard für Schlenderhan trainierte Stute ihr zweites Rennen in Folge, setzte sich im Prix de la Chapelle-en-Serval in Chantilly gegen vier Kontrahentinnen durch. Sie verwies mit Mickael Barzalona Yorokobi und die große Favoritin Elzora auf die Plätze, Vierte wurde Ottery unter Bauyrzhan Murzabayev. Dieser ritt die Stute für seinen Arbeitgeber Andre Fabre, hatte Tasmania beim ersten Jahressieg geritten, Mickael Barzalona wurde als Ersatz verpflichtet.

Francis-Henri Graffard: „Das war ein taktisches Rennen, wir sind froh, dass wir gewonnen haben. Ich bin sehr zufrieden.“ Einmal war Tasmania bereits zweijährig draußen: „Letztes Jahr hatte sie einen Lernstart, da waren wir schon sehr zufrieden. Das ist eine Stute mit sehr viel Qualität. Sie hat ein großes Herz! Ich werde mit den Besitzern sprechen, welche Route wir gehen.“ Der Prix de Diane oder eine zunächst kleinere Route sind die Optionen.

Tasmania ist das zweite Produkt der Diana-Trial-Siegerin Tusked Wings (von Adlerflug). Ihre ein Jahr ältere Schwester Task steht mittlerweile bei Peter Schiergen in Training, holte am Donnerstag in Dortmund Black Type als Dritte im Großen Preis der Sparkasse Dortmund.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 03.03. Dortmund
So, 10.03. Dortmund
So, 17.03. Mülheim
So, 24.03. Düsseldorf
So, 31.03. Berlin-Hoppegarten, Sonsbeck
Mo, 01.04. Köln
Galopprennen in Frankreich
Sa, 02.03. Fontainebleau, Pornichet, Ligniers
So, 03.03. Lyon la Soie, Auteuil
Mo, 04.03. Toulouse
Di, 05.03. Chantilly, Compiegne
Mi, 06.03. Fontainebleau
Do, 07.03. Saint-Cloud