Was macht Kultpferd Alligator Blood?

Der siebenfache Gruppe I-Sieger und Fanliebling Alligator Blood erholt sich weiterhin von einer Fesselverletzung, die möglicherweise seine Karriere beendet. Die Verletzung hatte sich der All Too Hard-Sohn im Januar beim Training zugezogen.

Die Besitzer haben sich für eine recht unkonventionelle Methode entschieden, um die Verletzung zu behandeln: Sie verwenden Tvati Öl, eine traditionelle Medizin der Cook Islands. „Wir probieren gerade eine Behandlung an ihm aus, die viele Athleten auf der ganzen Welt anwenden. Sie heißt Tvati Öl, das man jeden Tag in den Widerrist einmassiert, um Weichgewebe und Knochen zu heilen“, erklärte Besitzer Jeff Simpson gegenüber Racing.com.

„Es ist für Menschen, aber auch für Tiere. Die Leute haben uns gefragt, ob wir es ausprobieren wollen, und wir dachten uns, dass es einen Versuch wert ist, und wir werden sehen, wie es läuft. Wir sind mit seinen Fortschritten zufrieden, er ist bei uns hier in Queensland, er ruht sich aus und macht ein paar Rehabilitationsmaßnahmen, und er scheint ziemlich gut darauf zu reagieren, aber es ist noch etwas zu früh, um zu sagen, was passieren wird.“

Alligator Blood wurde zuletzt von Gai Waterhouse und Adrian Bott trainiert. Sein letztes Rennen bestritt er im November 2023, als er Dritter zu Pride Of Jenni in der Gruppe I Champions Mile wurde. Im Januar bestritt er zwei Trials, beide konnte er gewinnen und schien auf dem Weg, eine erfolgreiche Autum Carnival Kampagne zu bestreiten.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Do, 30.05. Baden-Baden
Fr, 31.05. Miesau
Sa, 01.06. Baden-Baden
So, 02.06. Baden-Baden
Sa, 08.06. Magdeburg
So, 09.06. Berlin-Hoppegarten, Krefeld
Galopprennen in Frankreich
Mo, 27.05. Marseille-Borely, Compiegne
Di, 28.05. Auteuil, Toulouse
Mi, 29.05. Straßburg, Dieppe
Do, 30.05. ParisLongchamp, Nantes
Fr, 31.05. Compiegne, Marseille-Borely
Sa, 01.06. Lyon-Parilly, Auteuil