Tragisch – Gordon Lord Byron nicht zu retten

Eine bittere Nachricht kommt am Dienstag aus dem Stall von Trainer Paul Hogan, der den Verlust seines Stall-Cracks Gordon Lord Byron zu verkraften hat.

Der Zwölfjährige kollabierte während der morgendlichen Arbeit und war nicht zu retten gewesen. Gordon Lord Byron besaß beinahe Kultstatus, gewann drei Gruppe I-Rennen in drei verschiedenen Ländern. Er verdiente in der Zeit seiner Karriere über zwei Millionen Euro, als Fohlen kostete er gerade einmal 2.000 Euro. Bei der November Foal Sale 2008 von Goffs sicherte sich Jessica Cahalan seiner Zeit den Zuschlag.

„So etwas passiert leider und es ist sehr hart für uns. Er war so gut drauf und hat uns die letzten Wochen überzeugt. Er arbeitete besser als je zuvor“, so Tom Hogan. „Er brachte und nach Hong Kong, Dubai, Katar und Australien. An Orte, wo wie niemals zuvor waren. Wir trafen Menschen, die wir ohne hin nie getroffen hätten.“

Dabei stand die Karriere des in Besitz von Dr. Cyrus Poonawalla und Morgan Cahalan stehende Byron-Sohnes zu Beginn unter keinem guten Stern. Bei seinem ersten Start als Zweijähriger brach er sich die Hüfte, was eine lange Pause nach sich zog. Was folgte war eine tolle Karriere.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 23.06. Dortmund, Zweibrücken
Mo, 24.06. München
Sa, 29.06. Saarbrücken
So, 30.06. Hamburg
Mi, 03.07. Hamburg
Do, 04.07. Hamburg
Galopprennen in Frankreich
So, 23.06. Lyon Parilly, Dax
Mo, 24.06. Lyon Parilly
Di, 25.06. Salon de Provence, Auteuil
Mi, 26.06. Chantilly
Do, 27.06. Aix-les-Bains, La Teste
Fr, 28.06. Clairefontaine, La Teste