Serpentine – Das vergessene Pferd

Im Jahr 2020 gewann Serpentine für Aidan O’Brien das englische Derby. Der Galileo-Sohn war der große Überraschungssieger im Klassiker. Danach kam nicht mehr viel auf europäischem Boden. Mittlerweile ist der Gruppe I-Sieger Wallach und tritt seit 2022 in Australien an. Trainiert wird er von Gai Waterhouse und Adrian Bott.

Auch down under blieben die Gruppesiege bisher aus. Im letzten Jahr sprang ein 20. Platz von 22 Pferden im Melbourne Cup heraus. Das Trainerteam hat einige aussichtsreiche Kandidaten für den Cup im Stall, doch Gai Waterhouse ist der Meinung, dass Sepentine vergessen wird: „Er fliegt völlig unter dem Radar”, sagte Waterhouse gegenüber Racing.com. „Serpentine gewann das Epsom Derby mit fünfeinhalb Längen und war ultra-beeindruckend und er ist super zurückgekommen.“

Die Trainerin, die den Cup 2013 mit dem Monsun-Sohn Fiorente gewinnen konnte, ist sich sicher, dass Serpentine in diesem Jahr während des spring carnivals allererste Chancen haben wird.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Do, 25.07. Bad Harzburg
Sa, 27.07. Bad Harzburg
So, 28.07. München, Bad Harzburg
Sa, 03.08. Köln
So, 04.08. Düsseldorf – Diana, Dresden
Sa, 10.08. München
Galopprennen in Frankreich
Mi, 24.07. Vichy, Saint-Malo
Do, 25.07. Vittel, Clairefontaine (H)
Fr, 26.07. Dax, Lion d’Angers
Sa, 27.07. Clairefontaine
So, 28.07. Deauville, La Teste
Mo, 29.07. Dieppe