Rosallion gewinnt „Lagardere“ – West Man ohne Chancen

Mit den Zweijährigen begann am Sonntag der große Arc-Tag in ParisLongchamp. Der Qatar Prix Jean-Luc Lagardère (400.000 Euro) war das erste von insgesamt sieben Gruppe I-Rennen, die an diesem Tag entschieden werden sollten.

Und das erste Rennen ging nach England, als sich der von Richard Hannon für Scheich Mohammed Obaid Al Maktoum trainierte Rosallion unter Sean Levey gegen Aidan O’Briens Unquestionable (Ryan Moore) durchsetzen konnte. Dahinter belegte der aus der Ebbesloherin Enchanting Skies stammende Favorit Beauvatier (Yann Barberot/Maxime Guyon) den dritten Platz. Für diesen war es beim fünften Start die erste Niederlage. Ohne Möglichkeiten war der von Andreas Suborics für Msn-Racing trainierte West Man unter Hugo Boutin, der im Ziel nur den zehnten und damit letzten Platz belegte.

Rosallion (7,1) wurde zuletzt Dritter in den Champagne Stakes der Gruppe II. Nun also der Gruppe I-Sieg für den Blue Point-Sohn der aus der Zucht seines Besitzers stammt. Und das in Rennrekordzeit von 1:18,23.

“Wir waren nach seiner letzten Leistung davon ausgegangen, dass er sich heute teuer verkaufen würde. Dies ist einer der größten Renntage der Saison und dieses Rennen haben wir zum letzten Mal 2012 unter der Ägide meines Vaters mit Olympic Glory gewonnen, demnach bedeutet mir es sehr viel, dieses Rennen heute gewonnen zu haben. Er ist definitiv ein Pferd für die Guineas im nächsten Jahr”, so Richard Hannon nach dem Rennen gegenüber GaloppOnline.de.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 15.06. Dresden
So, 16.06. Köln, Hannover
Sa, 22.06. Düsseldorf
So, 23.06. Dortmund, Zweibrücken
Mo, 24.06. München
Sa, 29.06. Saarbrücken
Galopprennen in Frankreich
Do, 13.06. ParisLongchamp, Strasbourg
Fr, 14.06. Dieppe, Marseille-Borely
Sa, 15.06. Lyon-Parilly, Auteuil
So, 16.06. Chantilly
Mo, 17.06. Saint-Cloud
Di, 18.06. Nantes, Clairefontaine