Richard Gibson verlässt Hong Kong

Richard Gibson wird seine Lizenz nicht erneuern. Die noch laufende Saison ist seine letzte in Hong Kong. Gibsons Trainerkarriere begann in Frankreich, seit der Saison 2011/12 ist er in Hong Kong tätig. Bisher konnte er 286 Siege feiern, darunter während der International Races 2007 und 2008 die Erfolge mit Doctor Dino in der Gruppe I Hong Kong Vase. Mit dem Dubawi-Sohn Akeed Mofeed gewann er das Derby.

Zuletzt war Wellington der erfolgreichste Galopper in seinem Stall, er konnte während der letzten drei Saisons vier Gruppe I-Rennen gewinnen. Genau dieser Wellington könnte für einen großen Abschiedstreffer sorgen, denn er tritt für Hong Kong während Royal Ascot in den Gruppe I Queen Elizabeth II Jubilee Stakes an. Im Jahr 2016 wäre Gibson der Sieg in diesem Rennen fast gelungen, doch Gold-Fun wurde nur knapp Zweiter.

„Es schien einfach der richtige Zeitpunkt zu sein, sowohl beruflich als auch für meine Familie”, sagte Gibson über seine Entscheidung. „Der Hong Kong Jockey Club war 12 Jahre lang sehr gut zu uns, wir haben eine gute Zeit hier verbracht, und es ist Zeit für den nächsten Schritt.“

Wie genau dieser nächste Schritt aussehen wird, ist noch nicht klar. Zunächst möchte sich der 53-Jährige eine Auszeit nehmen und ein Jahr lang England, Irland und Frankreich bereisen.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 15.06. Dresden
So, 16.06. Köln, Hannover
Sa, 22.06. Düsseldorf
So, 23.06. Dortmund, Zweibrücken
Mo, 24.06. München
Sa, 29.06. Saarbrücken
Galopprennen in Frankreich
Mi, 12.06. Compiegne
Do, 13.06. ParisLongchamp, Strasbourg
Fr, 14.06. Dieppe, Marseille-Borely
Sa, 15.06. Lyon-Parilly, Auteuil
So, 16.06. Chantilly
Mo, 17.06. Saint-Cloud