Prix Saint-Alary: Tawkeel bleibt ungeschlagen

Neben dem Prix Ganay stand am Sonntag in Chantilly mit dem Prix Saint-Alary noch eine weitere Gruppe I-Prüfung auf dem Programm. In dem 2000 Meter-Rennen für dreijährige Stuten ging es um 150.000 Euro.

Sieben Pferde kamen an den Start, und auch aus deutscher Sicht war das Rennen interessant, denn mit der Dabirsim-Tochter Moasa kam auch ein von Andreas Schütz für Simon Springers Ecurie Normandie Pur Sang trainiertes Pferd an den Ablauf. Moasa galt allerdings als größte Außenseiterin und konnte letztlich auch keine Akzente setzen, kam als Letzte über die Linie.

Der Sieg ging an die von Jean-Claude Rouget für Hamdan Al Maktoum trainierte Tawkeel. Die Teofilo-Tochter kam unter Cristian Demuro bei ihrem vierten Start zu ihrem vierten Sieg, auf den es am PMU-Totalisator 4,1:1 gab. Es siegte also die gleiche Kombination wie im Prix Ganay. Für den zweiten Platz rettete sich Magic Attitude (Fabrice Chappet/Tony Piccone) gegen die Favoritin Solsticia (Andre Fabre/Maxime Guyon) über die Linie.

 

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 20.07. Bad Harzburg
So, 21.07. Berlin-Hoppegarten, Bad Harzburg
Do, 25.07. Bad Harzburg
Sa, 27.07. Bad Harzburg
So, 28.07. München, Bad Harzburg
Sa, 03.08. Köln
Galopprennen in Frankreich
Di, 16.07. Vichy, Chateaubriant
Mi, 17.07. Vichy, Clairefontaine (H)
Do, 18.07. Vichy
Fr, 19.07. Vichy, Mont-de-Marsan
Sa, 20.07. Vichy, Les Sables
So, 21.07. La Teste, Vittel (H)