Klassische Kampagne für japanische Star-Stute

Zwei Klassiker sind die ersten Ziele für Regaleira in dieser Saison. Zweijährig konnte die Suave Richard–Tochter die Hengste in den Gruppe I Hopeful Stakes in Rekordzeit besiegen und ist damit die erste Stute, seit das Rennen 2017 Gruppe I-Status bekam, der dies gelungen ist. Sie verwies Shin Emperor auf Rang zwei. Bis dato war der rechte Bruder zu Arc-Sieger Sottsass noch ungeschlagen gewesen. Im Sattel von Shin Emperor saß Bauyrzhan Murzabayev.

Anstatt nun die Triple Tiara, also die Triple Crown der Stuten anzupeilen, geht man einen eher ungewöhnlichen Weg. Regaleira soll es in diesem Jahr wieder mit den Hengsten aufnehmen. Ohne weiteres Vorbereitungsrennen wird die Dreijährige das Satsuki Sho, die japanischen 2000 Guineas, bestreiten. Anschließend könnte sie ins Derby gehen.

Shunsuke Yoshida, Vertreter von Sunday Racing, der Besitzergemeinschaft von Regaleira, sagte am Rande der JRA Awards-Zeremonie am 29. Januar: „Ich denke, wir werden über ihre weiteren Pläne in Abhängigkeit davon entscheiden, wie sie im Satsuki Sho läuft. Wenn sie jedoch im Satsuki Sho gegen die Hengste gut abschneidet, denke ich, dass das Derby eine Option sein wird”.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 03.03. Dortmund
So, 10.03. Dortmund
So, 17.03. Mülheim
So, 24.03. Düsseldorf
So, 31.03. Berlin-Hoppegarten, Sonsbeck
Mo, 01.04. Köln
Galopprennen in Frankreich
So, 03.03. Lyon la Soie, Auteuil
Mo, 04.03. Toulouse
Di, 05.03. Chantilly, Compiegne
Mi, 06.03. Fontainebleau
Do, 07.03. Saint-Cloud
Fr, 08.03. Chantilly