Guyon siegt mit Außenseiterin im Stuten-Klassiker

Ein von Champion Maxime Guyon gerittenes Pferd aus dem Besitz des Aga Khan, siegt für eine Quote von 31,7:1. Das hat sicher Seltenheitswert, doch genau das passierte am Sonntag in Longchamp in der Poule d’Essai des Pouliches, dem französischen Äquivalent zu den 1.000 Guineas.

Mit der von Francis-Henri Graffard trainierten Lope de Vega-Tochter Rouhiya siegte Guyon in dem mit 550.000 Euro dotierten Gruppe I-Rennen über 1600 Meter nach einem echten Thriller mit einem Kopf-Vorsprung gegen Brian Meehans Kathmandu (Sean Levey), hinter der Vespertilio (Billy McCreery/Billy Lee) und Romantic Style (Charlie Appleby/William Buick) als Dritte und Vierte auch nur einen Hals und einen kurzen Hals zurück waren.Die von Jean-Claude Rouget trainierte, zuvor ungeschlagene Favoritin Louise Procter landete als 13. im Feld von 15 Pferden im geschlagenen Feld. Der Drilling mit drei Außenseiterinnen auf den ersten drei Plätzen, zahlte 2052,8:1.

Die Siegerin Rouhiya, die im vergangenen Jahr ein Rennen auf der Sandbahn in Deauville gewonnen hatte, kam erstmals in einem Black Type-Rennen an den Start. Bei ihrem Saisondebüt war sie in einem Classe 1-Rennen in Longchamp Dritte gewesen. Für Maxime Guyon war es der zweite Sieg in der Poule d’Essai des Pouliches, die er bereits 2020 mit Dream and Do gewonnen hatte. Für Francis-Henri Graffard hingegen war es der erste Treffer in dieser Prüfung.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 25.05. Halle
So, 26.05. Düsseldorf
Do, 30.05. Baden-Baden
Fr, 31.05. Miesau
Sa, 01.06. Baden-Baden
So, 02.06. Baden-Baden
Galopprennen in Frankreich
Do, 23.05. ParisLongchamp, Lion d’Angers
Fr, 24.05. Compiegne, Marseille-Vivaux, Cluny
Sa, 25.05. Saint-Cloud, Bordeaux
So, 26.05. ParisLongchamp, Vichy
Mo, 27.05. Marseille-Borely, Compiegne
Di, 28.05. Auteuil, Toulouse