Große Pläne für Siyouni-Tochter

Am Samstag konnte die Siyouni-Tochter Amelia’s Jewel die zur Gruppe I zählenden Northerly Stakes im australischen Ascot gewinnen. Für 2023 hat man bereits Pläne gemacht. Die Dreijährige soll am 15. April am The Quokka teilnehmen.

Das The Quokka ist ein neugeschaffenes Rennen in Western Australia, das dem Vorbild des The Everest folgt. 14 Slots zu je 200.000 Dollar stehen zur Verfügung. Das Rennen führt über 1200 Meter, ist dotiert mit 4 Millionen Dollar und damit das höchstdotierte Rennen in Western Australia. Benannt wurde es nach dem in Western Australia beheimateten Quokka, ein Kurzschwanzkänguru, das aufgrund seines lächelnden Gesichtsausdrucks als glücklichstes Tier der Welt gilt.

Amelia’s Jewel soll, wenn alles glatt geht, noch ein weiteres großes Millionenrennen ansteuern. Ihr Team hat für Oktober den mit 10 Millionen Dollar dotierten Golden Eagle in Rosehill im Visier.

Für Siyouni war Amelia’s Jewel letzten Samstag die achte individuelle Gruppe I-Siegerin und die erste in Australien. Sie ist auch die erste Gruppe I-Siegerin für Canford Cliffs als Mutterstutenvererber. Amelia’s Jewel ist das erste Fohlen von Bumbasina, die von Peter Walsh vom Amelia Park für 75.000 Guineas bei der Tattersalls July Sale im Jahr 2018 erworben wurde.

Siyouni deckt in Frankreich im Haras de Bonneval zu einer Decktaxe von 150.000 Euro und steht auch während der Deckzeit der südlichen Hemisphäre zur Verfügung.

 

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 03.03. Dortmund
So, 10.03. Dortmund
So, 17.03. Mülheim
So, 24.03. Düsseldorf
So, 31.03. Berlin-Hoppegarten, Sonsbeck
Mo, 01.04. Köln
Galopprennen in Frankreich
Sa, 24.02. Chantilly, Auteuil
So, 25.02. Cagnes sur Mer, Machecoul
Mo, 26.02. Cagnes sur Mer, Fontainebleau
Di, 27.02. Marseille-Borely
Mi, 28.02. Angers
Do, 29.02. Chantilly