Gr. National-Sieger One For Arthur abgetreten

Er hatte 2017 das Grand National in Aintree und damit das schwerste Jagdrennen der Welt gewonnen. Für seine Besitzer Belinda McClung und Deborah Thomson, die unter den Farben von „Two Golf Widows“ antraten, war damit ein Traum in Erfüllung gegangen.

One For Arthur, zu seiner aktiven Zeit von Lucinda Russell vorbereitet, hatte damals für den zweiten Triumph eines in Schottland trainierten Pferdes im National gesorgt. Er starb am Freitag im Alter von 14 Jahren an einer Kolik.

Thomson gegenüber der Racing Post: “Es ist sehr emotional. Wir sind alle ziemlich am Boden zerstört. Er war so ein besonderes Pferd und wir hatten so viel Glück, die Reise, die er mit uns gemacht hat, war unglaublich. Ich fühle mich privilegiert, dass ich Teilhaberin von ihm war. Ich bin so froh, dass ich all diese wunderbaren Erinnerungen habe. Der Rennsport ist ein Teil eines Traums, und er hat unsere Träume wahr werden lassen. Aintree war der schönste Tag, den wir je erlebt haben. Er war das Pferd unseres Lebens.”

One For Arthur gewann sieben Rennen, verdiente dabei 674.299 Pfund

 

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 15.06. Dresden
So, 16.06. Köln, Hannover
Sa, 22.06. Düsseldorf
So, 23.06. Dortmund, Zweibrücken
Mo, 24.06. München
Sa, 29.06. Saarbrücken
Galopprennen in Frankreich
Mi, 12.06. Compiegne
Do, 13.06. ParisLongchamp, Strasbourg
Fr, 14.06. Dieppe, Marseille-Borely
Sa, 15.06. Lyon-Parilly, Auteuil
So, 16.06. Chantilly
Mo, 17.06. Saint-Cloud