Findet Alenquer als Wallach zu guter Form zurück?

Der von Mike Moroney trainierte Alenquer wird am Samstag zum ersten Mal als Wallach antreten. In den zur Gruppe I zählenden Underwood Stakes (1800m) trifft der Adlerflug-Sohn u. a. auf den mehrfachen Gruppe I-Sieger Alligator Blood, den Melbourne Cup Sieger 2019, Vow And Declare, und den Rosehill Guineas-Sieger Lindermann, für den man extra Jockey Hugh Bowman aus Hong Kong einfliegen lässt.

Der vom Gestüt Römerhof gezogene Alenquer, der unter der Regie von William Haggas in Europa u. a. den Gruppe I Tattersalls Gold Cup gewinnen konnte, hat bisher zwei Starts in Australien absolviert. Er war sowohl in der All-Star Mile als auch in den Queen Elizabeth Stakes Letzter.

„Seine Jump-outs waren gut, obwohl er einen absolviert hat, der etwas fragwürdig war”, sagte Moroney gegenüber RSN. „Aber seine Arbeit hier am Dienstag war sehr gut, er hat sich also auf der Rennbahn verbessert und wenn er das in den Renntag mitnehmen kann, bin ich sicher, dass er sehr gut laufen wird. Manche brauchen etwas länger, um darüber hinwegzukommen, wenn sie längere Zeit Hengste waren, aber die Anzeichen bei ihm sind gut.”

Alenquer geht in Caulfield als Außenseiter ins Rennen, im Sattel wird Declan Bates sitzen.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 03.03. Dortmund
So, 10.03. Dortmund
So, 17.03. Mülheim
So, 24.03. Düsseldorf
So, 31.03. Berlin-Hoppegarten, Sonsbeck
Mo, 01.04. Köln
Galopprennen in Frankreich
Fr, 01.03. Chantilly
Sa, 02.03. Fontainebleau, Pornichet, Ligniers
So, 03.03. Lyon la Soie, Auteuil
Mo, 04.03. Toulouse
Di, 05.03. Chantilly, Compiegne
Mi, 06.03. Fontainebleau