Ex-Deutscher Aemilianus für die HH The Amir Trophy genannt

Am 17. Februar findet in Katars Hauptstadt Doha das HH The Amir Sword Festival statt. Es ist der sportlich größte Renntag im Al Rayyan Park. Noch sind nicht alle Nennungen veröffentlicht, aber die potenziellen Kandidaten für die HH The Amir Trophy (2.500.000 US-Dollar) der lokalen Gruppe I, dem Highlight des Meetings, sind bereits bekannt.

Deutsche Pferde werden in diesem 2400 Meter-Rennen (Gras) nicht an den Start kommen, was auch schon einmal anders war. Dafür findet man aber unter anderem die Namen zweier ehemals in Deutschland trainierter Pferde. So könnte der vom Gestüt Schlenderhan gezogene Aemilianus (2023 noch bei Markus Klug im Training) an den Start kommen. Nach seinem Verkauf bei der Tattersalls Autumn Horses In Training – er kostete 250.000 Guineas – steht er im Besitz von Scheich Mohammed Salman Al Thani und wird von Ghassim Ghazali trainiert.

Ebenfalls genannt ist der Ex-Schützling von Andreas Wöhler, Maraseem. Georges Mikhalides trainiert ihn für die Al Wasmiyah Farm.

Des Weiteren finden sich auf der Nennungsliste die Namen der deutschen Gruppe I-Sieger Rebel’s Romance (Charlie Appleby) und Simca Mille, der nun von Alban de Mieulle für Wathnan Racing trainiert wird. Insgesamt wurden 78 Pferde für die “Trophy” eingeschrieben.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 20.07. Bad Harzburg
So, 21.07. Berlin-Hoppegarten, Bad Harzburg
Do, 25.07. Bad Harzburg
Sa, 27.07. Bad Harzburg
So, 28.07. München, Bad Harzburg
Sa, 03.08. Köln
Galopprennen in Frankreich
Do, 18.07. Vichy
Fr, 19.07. Vichy, Mont-de-Marsan
Sa, 20.07. Vichy, Les Sables
So, 21.07. La Teste, Vittel (H)
Mo, 22.07. Compiegne, La Teste
Di, 23.07. Dieppe