Ex-Deutsche für das Saudi Cup-Meeting genannt

Für das Saudi Cup Meeting am 23. und 24. Februar wurden keine deutschen Pferde genannt, dafür könnten aber einige Ex-Deutsche in den Rennen von Riad an den Start kommen.

Für den Saudi Cup, das mit 20.000.000 US-Dollar dotierte Highlight am 24. Februar, wurden der vom Gestüt Röttgen gezogene Kaspar (S. Al Haribi) und Grocer Jack (J. Jerkens) aus der Zucht von Dr. Christoph Berglar genannt.

Beide Pferde erhielten auch eine Nennung für den Neom Turf Cup (2.000.000 Dollar). Zusätzlich finden sich auf der Nennungsliste für dieses Rennen auch Sean (J. Osborne), der wie Kaspar aus Röttgener Zucht stammt, und der vom Gestüt Brümmerhof gezogene Calif (F. Nass).

Grocer Jack erhielt zudem noch weitere Nennungen. Und zwar für das Neom Turf Handicap (2.500.000 Dollar) und das Saudi International Handicap (500.000 Dollar). Hierfür wurde auch Schwarzer Peter (B. Rizaiq), der aus Ittlinger Zucht stammt, eingeschrieben.

Insgesamt wurden 1162 Pferde aus 15 verschiedenen Ländern für das Meeting genannt.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 10.03. Dortmund
So, 17.03. Mülheim
So, 24.03. Düsseldorf
So, 31.03. Berlin-Hoppegarten, Sonsbeck
Mo, 01.04. Köln
Sa, 06.04. Mannheim
Galopprennen in Frankreich
Di, 05.03. Chantilly, Compiegne
Mi, 06.03. Fontainebleau
Do, 07.03. Saint-Cloud
Fr, 08.03. Chantilly
Sa, 09.03. Marseille-Vivaux, Auteuil
So, 10.03. Compiegne, Nancy, Pau