Einstweilige Verfügung gegen Derby-Gegner in England erwirkt

Die Gruppe Animal Rising, die schon beim Grand National für Aufsehen und die Startverzögerung sorgte, hat erneut mit Protestaktionen gedroht. Dieses Mal haben sie das Derby in Epsom am kommenden Wochenende im Visier.

Der Jockey Club als Eigentümer der Rennbahn Epsom Downs hat nun eine einstweilige Verfügung des High Court erwirkt, die vorsätzliche Störungen untersagt. Damit ist Personen, die Proteste ankündigen, das Betreten der Rennbahn verboten. Die Verfügung gilt für beide Renntage am 2. und 3. Juni. Wer gegen den Gerichtsbeschluss verstößt, muss mit Geld- und Haftstrafen rechnen.

„Unsere oberste Priorität wird immer sein, dass die Sicherheit aller unserer Pferde, Menschen und Rennbesucher, Offiziellen und unserer eigenen Mitarbeiter nicht gefährdet wird”, sagte Kevin Truesdale, CEO des Jockey Clubs.

„Animal Rising hat wiederholt ausdrücklich klargestellt, dass sie beabsichtigen, das Gesetz zu brechen und das Derby Festival zu stören. Das ließ uns keine andere Wahl, als diese einstweilige Verfügung zu beantragen, nachdem wir uns mit einer Reihe von Interessenvertretern, einschließlich der Polizei von Surrey, beraten haben. Wir werden eine Wiederholung der illegalen Störung, die wir in Aintree beim Grand National gesehen haben, nicht dulden und wir begrüßen das heutige Urteil des High Court, das uns eine zusätzliche Sicherheitsebene bietet, um die Bedrohung durch solch gefährliches und rücksichtsloses Verhalten zu bekämpfen“, so Truesdale weiter.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 19.05. Berlin-Hoppegarten
Mo, 20.05. Köln, Hannover
Sa, 25.05. Halle
So, 26.05. Düsseldorf
Do, 30.05. Baden-Baden
Fr, 31.05. Miesau
Galopprennen in Frankreich
So, 19.05. Le Croise-Laroche, Auteuil
Mo, 20.05. Saint-Cloud, Wissembourg, Moulins
Di, 21.05. Angers, Toulouse
Mi, 22.05. Nancy, Evreux
Do, 23.05. ParisLongchamp, Lion d’Angers
Fr, 24.05. Compiegne, Marseille-Vivaux, Cluny