Dettoris erster Royal Ascot-Sieg wertet Form eines Derby-Kandidaten auf

Am zweiten Tag von Royal Ascot hat Jockey Frankie Dettori auf seiner Abschiedstour 2023 das erste Rennen gewonnen.

Und zwar im Sattel des nach drei Starts ungeschlagenen Gregory, der die Queen’s Vase (Gruppe II) Start-Ziel für sich entscheiden konnte. Nach einigen zweiten Plätzen bei den ersten Royal Ascot-Ritten ist der Bann gebrochen, Dettori hat das erklärte Ziel, beim letzten Royal Ascot-Meeting seiner Karriere mindestens einmal zu punkten, erreicht.

John & Thady Gosden trainieren Gregory, der für Wathan Racing als Besitzer startet, die fast 1:1 das Dress des Gestüts Röttgen kopiert haben.

Spannender Nebeneffekt: Gregorys Sieg hat die Form eines möglichen Hamburger Derbystarters in ein neues Licht gerückt. Beim Debütsieg von Gregory war Ralph Becketts If not now Dritter, musste angesichts eines zweijährig erreichten Sieges 2,7 Kilo mehr als Gregory tragen, und hatte alles andere als ein optimales Rennen. Im Anschluss siegt If not now in einem Handicap hochüberlegen.

Ob If not now nach Hamburg kommt, steht nach wie vor indes nicht fest.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 15.06. Dresden
So, 16.06. Köln, Hannover
Sa, 22.06. Düsseldorf
So, 23.06. Dortmund, Zweibrücken
Mo, 24.06. München
Sa, 29.06. Saarbrücken
Galopprennen in Frankreich
Sa, 15.06. Lyon-Parilly, Auteuil
So, 16.06. Chantilly
Mo, 17.06. Saint-Cloud
Di, 18.06. Nantes, Clairefontaine
Mi, 19.06. Toulouse
Do, 20.06. ParisLongchamp