Das sind Australiens neue und alte Champions

Godolphins neunfacher Gruppe I-Sieger Anamoe ist in Australien zum Pferd des Jahres 2022/23 gekrönt worden.

Der Street Boss-Sohn folgt damit auf Nature Strip und Pferde wie Winx, Black Caviar oder Makybe Diva. Trainiert wurde er von James Cummings, gewann 14 seiner 25 Starts und galoppierte über 11 Millionen australische Dollar ein. Gleichzeitig erhielt er auch den Titel in der Kategorie bestes Mitteldistanzpferd.

Zum besten Sprinter der Nation wurde The Everest-Sieger 2022, Giga Kick, ernannt. Eine Titelverteidigung war ihm aufgrund einer Verletzung in diesem Jahr nicht möglich. Er wurde auch Champion der Dreijährigen.

Anamoes Stallgefährtin In Secret erhielt den Award als beste dreijährige Stute. In der Saison 2022/23 gewann sie vier Grupperennen, darunter auch die zur Gruppe I zählenden Coolmore Stud Stakes und das Newmarket Handicap.

Coolmores Golden Slipper-Held Shinzo darf sich Champion der Zweijährigen nennen,  während Australian Bloodstocks Melbourne Cup-Sieger Gold Trip zum besten Steher ernannt wurde.

Stern Idol, der ebenso wie Gold Trip von Ciaron Maher und David Eustace trainiert wird, ist Champion der Hindernispferde. Champion-Sire ist zum zweiten Mal hintereinander I Am Invincible.

Chris Waller, der bereits den Championtitel für Sydney innehat, ist nun auch offiziell Champion des gesamten Landes, James McDonald konnte die Saison 2022/23 mit dem Championtitel bei den Jockey abschließen.

Bei der Zeremonie wurden auch Clarry Conners, Bob Peters und Frank Teen Senior geehrt und sind neben den Championpferden Baguette, Miss Andretti und Emancipation neue Mitglieder der Hall of Fame. Gai Waterhouse wurde mit der höchsten Ehre ausgezeichnet, die der Rennsport in Australien zu bieten hat: Sie hat, ebenso wie ihr Vater Tommy Smith, den Legendenstatus in der Hall of Fame verliehen bekommen.

Den neu geschaffenen „Australian Spirit of Racing“-Award erhielt Rod Kemp für sein Lebenswerk als Jockey und Mentor.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 20.04. Zweibrücken
So, 21.04. Köln, Dresden
So, 28.04. Krefeld, Berlin-Hoppegarten
Mi, 01.05. München, Hannover, Leipzig
So, 05.05. Düsseldorf, Mannheim
Do, 09.05. Dortmund, Magdeburg
Galopprennen in Frankreich
Sa, 20.04. Le Croise Laroche, Lyon-Parilly, Tarbes
So, 21.04. Auteuil, Toulouse, Paray-le-Monial
Mo, 22.04. Strasbourg, Bordeaux
Di, 23.04. Le Mans, Compiegne (H)
Mi, 24.04. Evreux, Marseille-Borely
Do, 25.04. ParisLongchamp, La Teste

Welche Wette finden Sie bei kleinen Feldern bis zu 9 Startern besser?