Cape Verdi: Platz vier im Gruppe II für de Vries – Shymay chancenlos

Hauptereignis des Renntages in Meydan war das zur Gruppe II zählende Cape Verdi, in dem es auch einige, indirekte, deutsche Elemente gab.

So war zum Beispiel die im vergangenen Jahr in den Germann 1000 Guineas zweitplatzierte Stenton Glider am Start, und die von Hugo Palmer trainierte Stute kam am Ende unter Jim Crowley auf den dritten Platz. Dabei verwieß die in England trainierte Stute ganz knapp Adrie de Vries und seinen Ritt Nibras Angel auf den vierten Platz. Das Zielfoto musste die beiden trennen.

Die bis im letzten Jahr in Deutschland vorbereitete Shymay trat schon als 101,0:1-Riesenaußenseiterin an und hatte letztlich in den Farben des Adel Resorts auch keine Chance und belegte weit zurück nur den achten und letzten Platz. Shymay kam noch als bestes Pferd aus der Startbox, doch dann musste sie schnell die ersten Gegnerinnen passieren lassen und schon im Schlussbogen wurde sie komplett nach hinten durchgereicht.

Den Sieg machten vorne zwei Godolphin-Stuten unter sich aus. Die zwar in den ersten Farben antretende Silver Lady gewann am Ende das Rennen unter Mickael Barzalona, stand aber am Toto mit 6,5:1 deutlich höher als Stall- und Trainingsgefährtin English Rose, die 1,6:1 notierte. Allerdings konnte die Favoritin unter William Buick Silver Lady nicht bezwingen und musste sich mit Platz zwei zufriedengeben. Beide Stuten werden von Charlie Appleby trainiert.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 03.03. Dortmund
So, 10.03. Dortmund
So, 17.03. Mülheim
So, 24.03. Düsseldorf
So, 31.03. Berlin-Hoppegarten, Sonsbeck
Mo, 01.04. Köln
Galopprennen in Frankreich
Sa, 02.03. Fontainebleau, Pornichet, Ligniers
So, 03.03. Lyon la Soie, Auteuil
Mo, 04.03. Toulouse
Di, 05.03. Chantilly, Compiegne
Mi, 06.03. Fontainebleau
Do, 07.03. Saint-Cloud