Außenseiter Gran Diose gewinnt Grand Steeple-Chase de Paris

Die Grand Steeple-Chase de Paris, das größte und bedeutendste Hindernisrennen Frankreichs, wird immer mehr zum Spezialrennen der in Frankreich arbeitenden, englischen Trainerin Louisa Carberry. Am Sonntag stellte die Trainerin in Auteuil zum dritten Mal in den vergangenen drei Jahren den Sieger in dem mit 900.000 Euro dotierten Gruppe I-Jagdrennen über 6000 Meter.

Das war der von Clement Lefebvre gerittene 15,1:1-Außenseiter Gran Diose. Der achtjährige Planteur-Sohn siegte in einem echten Thriller mit einem Hals-Vorsprung gegen den Mitfavoriten Grandeur Nature (Arnaud Chaille-Chaille/Gaetan Masure), hinter dem General En Chef (Noel George & Amanda Zetterholm/Benjamin Gelhay) Platz drei belegte. Der Favorit Juntos Ganamos wurde beim ersten Absolvieren des Gros Open Ditchs reiterlos.

Vor dem zweitletzten Sprung schien es Grandeur Nature noch schaffen zu können, und wie im vergangenen November im Prix la Haye Jousselin gegen Gran Diose siegen zu können, doch der hatte noch Reserven und war genau auf der Linie vorne.

Louisa Carberry hatte bereits 2020 und 2021 mit Docteur de Ballon den Sieger in der Grand Steeple-Chase de Paris gestellt.

 

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 15.06. Dresden
So, 16.06. Köln, Hannover
Sa, 22.06. Düsseldorf
So, 23.06. Dortmund, Zweibrücken
Mo, 24.06. München
Sa, 29.06. Saarbrücken
Galopprennen in Frankreich
Mi, 12.06. Compiegne
Do, 13.06. ParisLongchamp, Strasbourg
Fr, 14.06. Dieppe, Marseille-Borely
Sa, 15.06. Lyon-Parilly, Auteuil
So, 16.06. Chantilly
Mo, 17.06. Saint-Cloud