Ascot-Spezialist Pyledriver gewinnt Hardwicke Stakes

Auch wenn es “nur” eine Gruppe II-Prüfung ist, so sind die Hardwicke Stakes in Ascot, mit 250.000 Pfund dotiert, und über 2400 Meter führend, das wichtigste Rennen für die älteren Klassesteher während des Royal Ascot Meetings.

Sieben Pferde kamen am Samstag, beim Finale des Meetings an den Start, darunter auch der Ex-Deutsche Ardakan aus dem Stall von Marco Botti, der unter James McDonald aber längster Außenseiter war, und auch nur den letzten Platz belegte.

Frankie Dettori, der die 2,5:1-Favoritin Free Wind aus dem Stall von John und Thady Gosden ritt, ging ebenfalls leer aus, er landete nur auf dem fünften Platz. Der Sieg ging dagegen an einen Ascot-Spezialisten.

Denn der von William Muir und Chris Grassick trainierte Pyledriver, den man seit seinem Sieg über Torquator Tasso in den King George VI Stakes im vergangenen Juli nicht mehr auf der Bahn gesehen hatte, siegte unter Patrick McDonald als 4,5:1-Chance gegen den lange führenden West Wind Blows (Simon und Ed Crisford/Jamie Spencer), hinter dem Changingoftheguard (Aidan O’Brien/Ryan Moore) Platz drei belegte.

Für Pyledriver war es beim vierten Start in Ascot der dritte Sieg. Über 2400 Meter ist er dort sogar noch ungeschlagen bei drei Starts.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 22.06. Düsseldorf
So, 23.06. Dortmund, Zweibrücken
Mo, 24.06. München
Sa, 29.06. Saarbrücken
So, 30.06. Hamburg
Mi, 03.07. Hamburg
Galopprennen in Frankreich
Fr, 21.06. Saint-Cloud, Marseille-Borely
Sa, 22.06. Compiegne
So, 23.06. Lyon Parilly, Dax
Mo, 24.06. Lyon Parilly
Di, 25.06. Salon de Provence, Auteuil
Mi, 26.06. Chantilly