Tattersalls Foal Sale: 575.000 Guineas für eine St Mark’s Basilica-Tochter

In den letzten Tagen, genaugenommen vom 28. November bis zum 2. Dezember fand die Tattersalls December Foal Sale statt. Zum Topseller der Auktion avancierte eine Tochter von Coolmores St Mark’s Basilica. Es kam am Freitag zu einer Bieterschlacht für die vom Gestüt Ashbrittle angebotene Stute. Vollblutagent Tom Goff und Angus Gold waren zunächst die Hauptprotagonisten, doch Gold stieg bei 500.000 Guineas aus. Den Zuschlag erhielt am Ende Jill Lamb bei 575.000 Guineas für das Newsells Park Stud in Newmarket. Die St Mark’s Basilica-Tochter ist das siebte Fohlen der Epsom Oaks-Siegerin Talent. Bisher hat Talent zwei Sieger hervorgebracht, darunter den Gruppe II-Sieger Ambition von Dubawi.

Den zweihöchsten Preis zahlte Coolmores MV Magnier für einen Halbbruder von Middle Park Stakes-Sieger Vandeek. Der Starspangledbanner-Sohn aus der Mosa Mine kostete 450.000 Guineas.

Drei größere Käufe tätigte Juddmonte, darunter zwei, die es in die Top Ten der teuersten Pferde der Auktion schafften. Zunächst zahlte man 350.000 Guineas für einen Kingman-Hengst aus der Golden Pelican. Für einen Wootton Bassett-Sohn aus der Poet’s Vanity unterzeichnete man sogar einen Scheck in Höhe von 425.000 Guineas. Das Trio komplettierte am Ende ein weiterer Kingman-Sohn für 240.000 Guineas aus der Heartwarming, der vom Whitsbury Manor Stud angeboten wurde.

Kingman stellte noch einen weiteren hochpreisigen Hengst, den sich A C Elliott für Amo Racing sicherte. Verkäufer war auch hier das Whitsbury Manor Stud.

Godolphin war ebenfalls aktiv und griff für einen New Bay-Hengst tiefer in die Tasche: 375.000 Guineas kostete der rechte Bruder von Bay Bridge, Champion Stakes-Sieger im Jahr  2022. Zuletzt trat Bay Bridge in Ascot an, schaffte es aber nicht seinen Titel zu verteidigen. Während der Auktion bestätigte James Wigan, der Bay Bridges Mutter Hayyona zu seiner Mutterstutenherde zählt, dass der Hengst seine Karriere beendet hat und in die Zucht gehen wird. Details zur zukünftigen Stallion-Karriere sollen aber erst zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben werden. Godolphin zahlte dann auch noch 350.000 Guineas für eine Ghaiyyath-Stute aus der Rocana. Die Stute ist damit eine Halbschwester des Gruppe III-Siegers Youth Spirit.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 10.03. Dortmund
So, 17.03. Mülheim
So, 24.03. Düsseldorf
So, 31.03. Berlin-Hoppegarten, Sonsbeck
Mo, 01.04. Köln
Sa, 06.04. Mannheim
Galopprennen in Frankreich
Di, 05.03. Chantilly, Compiegne
Mi, 06.03. Fontainebleau
Do, 07.03. Saint-Cloud
Fr, 08.03. Chantilly
Sa, 09.03. Marseille-Vivaux, Auteuil
So, 10.03. Compiegne, Nancy, Pau