Maxim Pecheur als Röttgen-Trainer offiziell vorgestellt

Am Tag des 19. Züchtertreffs im Gestüt Röttgen ist Maxim Pecheur offiziell als neuer Trainer auf dem Gestüt und damit als Nachfolger von Markus Klug vorgestellt worden.

„Unser Team ist schon gut eingespielt“, so Pecheur, der aktuell 21 Pferde trainiert. „Es sind 18 Röttgener, dazu sind schon drei Fremdpferde da.“

Man geht ohne Stalljockey in die Saison. „Wir werden uns auf dem freien Markt orientieren, ich kenne ja alle Ex-Kollegen, wir wollen an jedem Tag den jeweils Besten im Sattel haben“, so Pecheur.

Der Neu-Trainer wird in der Arbeit weiterhin mitreiten, wie es auch zahlreiche andere Trainer wie Peter Schiergen oder Andreas Suborics tun. „Das bringt mir wichtige Infos über die Pferde neben den Informationen, die ich sehe und die ich von den Arbeitsreitern bekomme.“

Mit im Team ist Ehefrau Lena-Maria Pecheur. „Das bringt uns viel Expertise in Sachen Pferdegesundheit“, sagt Pecheur. „Sie kennt das gesamte Gesundheitswesen rund um das Pferd, vor allem hinsichtlich des Bewegungsapparates. Wir können so eher vorsorgen als dass wir nachher mit den Beschwerden dastehen“, erläutert der Coach.

„Ich freue mich auf die ersten Starter. Ich bin sehr happy mit den Bedingungen, die wir hier haben. Da ist Röttgen unvergleichlich.“

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 03.03. Dortmund
So, 10.03. Dortmund
So, 17.03. Mülheim
So, 24.03. Düsseldorf
So, 31.03. Berlin-Hoppegarten, Sonsbeck
Mo, 01.04. Köln
Galopprennen in Frankreich
So, 03.03. Lyon la Soie, Auteuil
Mo, 04.03. Toulouse
Di, 05.03. Chantilly, Compiegne
Mi, 06.03. Fontainebleau
Do, 07.03. Saint-Cloud
Fr, 08.03. Chantilly