Mehr als nur dabei: Wöhlers Olympia überlegene Ware in Leipzig

Nach zwei Abmeldungen ging am Donnerstagabend das einleitende Maidenrennen für die Dreijährigen in Leipzig mit nur vier Pferden auf die Reise.

Zunächst war das Rennen ein bisschen von Taktik geprägt, gegen Andreas Wöhlers Favoritin Olympia, die aber souverän früh die Spitze übernahm, war am Ende aber kein Kraut gewachsen. Start-Ziel war die vom Gestüt Etzean gezogene und für Jaber Abdullah trainierte Lord of England-Tochter in Position und stand am Ende überlegen nach Hause.

Olympia besitzt Nennungen für diverse Auktionsrennen und sogar noch für den Preis der Diana. Ihr Sieg heute, auch wenn er nach längerer Pause erfolgte, war somit zumindest ein Stück weit abzusehen. Siegreiter Eddie Pedroza nach dem Rennen: „Beim letzten Start waren wir enttäuscht. Das hier ging ganz leicht, wir schauen jetzt mal zusammen mit dem Besitzer und dem Trainer wie wir weitermachen“. Rang zwei ging hinter der Stute aus Gütersloh an Itabuna hinter der Nox Platz drei belegte.

Olympia ist übrigens sehr gut gezogen. Sie ist u.a. eine rechte Schwester der mehrfachen Gruppesiegerin Olorda.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Do, 25.07. Bad Harzburg
Sa, 27.07. Bad Harzburg
So, 28.07. München, Bad Harzburg
Sa, 03.08. Köln
So, 04.08. Düsseldorf – Diana, Dresden
Sa, 10.08. München
Galopprennen in Frankreich
Mo, 22.07. Compiegne, La Teste
Di, 23.07. Dieppe
Mi, 24.07. Vichy, Saint-Malo
Do, 25.07. Vittel, Clairefontaine (H)
Fr, 26.07. Dax, Lion d’Angers
Sa, 27.07. Clairefontaine