Top-Story

Der Kuss vom Rücken von Samum

"Noch ist es ein Wind, jetzt ist es ein Sturm und nun ist es ein Tornado. Samum kommt", donnerte die Stimme Manfred Chapmans durch die Lautsprecher. Der Hengst siegte, gewann das erste World Series-Rennen auf deutschem Boden. Andrasch Starke ließ sich auf dem Rücken des Fuchses feiern, streckte die Faust in den Himmel. Dann der Handkuss in die Menge. Ein Handkuss für knapp 30.000 Turfbegeisterte, könnte man meinen. Weit gefehlt. Denn dieser Kuss galt nur ihr: Anja Altenburger (Foto: rechts). Der Frau an der Seite des Champion.

(15.08.2001)

Nachtwache vor der Box des Derbysiegers

Es ist die Nacht vor dem wichtigsten Pferderennen des Jahres. Die Nacht von Samstag auf Sonntag, auf jenen ersten im Juli. Den wichtigsten Tag im Leben eines Vollblüters. Vor der Box eines Fuchshengstes liegt eine Decke ausgebreitet, das Kopfkissen ist mit Stroh unterlegt. Um 5. 15 Uhr weckt der Vierbeiner seinen Bewacher, hat Hunger. Das Nachtlager wird kurz verlassen, eine Lage Heu in die Box gebracht. Dann noch einmal eine gute Stunde Schlaf. Zeit zu träumen, zu träumen von einem großen Tag.

(15.07.2001)

Britannias Derby-Doppel mit Alpenblick

Sie genießt den Blick auf den Starnberger See. Und auf die Alpen. Sie tummelt sich in malerischer Landschaft auf einer Koppel des Gestüts Ammerland mit ihrer Tochter Bougainvillea und Margie's Gold. Und sie freut sich sichtlich ihres Lebens. Obwohl am 1. Juli irgendetwas anders war als sonst. Warum nur kam an diesem Tag, noch dazu an einem Sonntag, das Essen später als üblich? Wenn Pferde sprechen könnten, hätte es Protest gegeben. So blieb nur das Warten auf die tägliche Ration Futter. Es war 18 Uhr, als mit einer Stunde Verspätung aufgetischt wurde.

(15.07.2001)

Fanelsas Großeinsatz in Bad Harzburg

Deutschlands Turf lebt auch von seinen Meetings. Das Frühjahrs-Meeting und die Große Woche in Iffezheim vor den Toren Badens und die Derby-Woche in Hamburg – es sind Pflichtveranstaltungen dieses Sports. Jetzt rüstet man zu zwei Rennwochen, die bei Publikum und Aktiven längst auch einen großen Stellenwert genießen: Bad Harzburg (ab 12. Juli) und, etwas später, Bad Doberan (ab dem 1. August).

(15.07.2001)

Schiergens Warten auf den Derbysieg

Als Jockey war Peter Schiergen im Rennen um das Blaue Band nicht weniger als drei Mal Zweiter: mit Natiello, Monsun und Surako landete Schiergen in Horn zwar auf dem Treppchen, aber nicht auf der Champagner-Stufe mit der großen Eins. Auch als Trainer glückte bisher kein Derbysieg. Nicht mit Tiger Hill und auch nicht mit Sumitas. Das soll bald anders sein, das Derby die Tröphäen-Sammlung des Jockey-Europarekordlers bereichern. Boreal, Iberus und vielleicht Wellington Hall bilden Schiergens Troika im Rennen des Jahres.

(15.06.2001)

Der Titelverteidiger und seine Derby-Analyse

Im letzten Jahr hat Andreas Schütz den Hattrick geschafft. Er sattelte die drei Erstplatzierten des BMW 131. Deutschen Derbys und mit Samum den eindrucksvollsten Gewinner der letzten Jahre. Den ersten Derbysieg erzielte der Kölner Trainer schon im Jahr 1998 mit Robertico. In diesem Jahr ist Schütz mit einem Trio vertreten, schickt Limerick Boy, Pryor und Goethe nach Horn. Limerick Boy ist das heißeste Eisen, das Schütz im Feuer hat, aber vor allem Pryor sollte nicht unterschätzt werden.

(15.06.2001)

Dubai Millennium - Ein Wunder sagt Good Bye

Es gibt nicht viele Dinge, die sich im Rennsport planen und vorhersehen lassen. Noch weniger, wenn es sich um eine der größten Ambition der Galopperwelt handelt. Den Gewinn des höchstdotierten Rennens der Erde, den Sieg im Dubai World Cup. Und doch hat es ein Mann geschafft, Rennsport auf eine Art und Weise zu planen. Er hatte den richtigen Riecher, das richtige Pferd und den passenden Namen.

(15.05.2001)

Mission erfüllt - Die Dakhla Oasis Story

Es war am Samstag, 4. September des Jahres 1999. Eine Fuchsstute wird durch den Ring der Iffezheimer Herbstauktion geführt. Eine Night Shift-Stute mit dem Namen Denice. Schon vor der Auktion galt die Lady als Highlight, als vermeintliche Perle für Rennbahn und Zucht. Reger Verkehr herrschte schon vorher vor ihrer Box. Agenten, Züchter und Trainer hatten sich Denice angeschaut und ihr Interesse bekundet.

(15.05.2001)

Kornados Vatertag am Muttertag

Premier Grand Cru Classe, dieses Prädikat lässt selbst verwöhnte Weintrinker immer ein wenig vor Ehrfurcht erstarren. Bei dieser Bezeichnung auf dem Etikett der Flasche wissen Kenner natürlich um das ganz besondere Tröpfchen im Glas. Doch Jahrgänge prägen nicht nur die Welt der edlen Weine. Allein das gängige Wort "Derby-Jahrgang" zeigt, dass der Jahrgangsbegriff in der Vollblutzucht ebenso seine Bedeutung hat. Als schlichtes Ordnungsprinzip einerseits, und zweitens sagt ein bestimmtes Jahr auch immer etwas über die Qualität der während seines Frühlings geborenen späteren Rennpferde aus.

(15.05.2001)

Das Superteam - Hier schlagen sie 2001 zu

Samum, Subiaco, Acamani oder Schütz, Schütz, Schütz. Mit diesem Einlauf im letztjährigen BMW Deutschen Derby verewigte sich Andreas Schütz in den Geschichtsbüchern des deutschen Galopprennsports. Mit diesem Erfolg am 3. Juli 2000 in Hamburg-Horn machte Andreas Schütz es den Trainerlegenden Sven von Mitzlaff und Henz Jentzsch nach. Nur diesen beiden war zuvor ein solch gigantischer Dreierpack in Deutschlands wichtigster Galopper-Prüfung gelungen.

(15.04.2001)

Seiten