Top-Story

Ein Phantom gibt seinen Abschied

Silvano, das erfolgreichste deutsche Rennpferd des Jahres 2001, der Botschafter des deutschen Turfs "around the world", tritt an zu seinem letzten Streich und kein geringeres Rennen als der Hong Kong Cup soll es sein. Leider war der Hengst in seiner besten Saison in Deutschland nicht zu sehen, aber doch kennt ihn jeder und die Turfgemeinde fiebert mit, wenn es zum letzten Mal heisst 'Boxen auf ' für den Fährhofer.

(15.12.2001)

Die Proudwings-Tränen des Ralf Suerland

Mit Sicherheit werden schon öfter Tränen in seinen Augen gestanden haben. Doch an zwei Tage, an denen das der Fall war, wird sich Ralf Suerland lange erinnern. Sein Leben lang. Das ist sicher. Beides Tage im Jahr 2001. Beides Tränen im Zusammenhang mit Rennen seiner Stute Proudwings. Und doch waren sie so unterschiedlich, diese Tränen in den Augen des Ralf Suerland.

(15.12.2001)

Asienwochen dank deutschem Superdoppel

Es ist eine andere Welt, dieses Hong Kong. Eine komplett andere. In erster Linie, wenn es um schnelle Pferde und große Wetten geht. Dann sind die Bahnen von Happy Valley und Sha Tin etwas, was man sich in Deutschland nicht vorstellen kann. Denn auf diesen Bahnen werden Rekorde geschrieben. Nirgends in der Welt wird mehr auf die edlen Vollblüter gewettet und nirgends in der Welt ist es für die Künstler hoch zu Ross einfacher, Geld zu scheffeln als auf diesen Hippodromen.

(15.12.2001)

König der Sandbahn und Mann der klaren Worte

Der Winter ist seine Zeit. Er ist der König der Sandbahn. Ohne ihn geht nichts bei den Winterrennen in Neuss und Dortmund. Was im letzten Winter so war, wird auch in der Sandbahnsaison 2001 / 2002 so sein. Wer an die Auszahlkassen will, sollte tunlichst vermeiden, Jockey Pascal van DeKeere vom Wettschein zu lassen. Auf den Allwetter-Sandbahnen ist der Jockey eine feste Größe. Er ist, in einer Zeit der Abwesenheit der Herren Starke und Mundry, die dominierende Figur in der Jockey-Szene.

(15.11.2001)

Schindler: Der Kultjockey mit 55 Lenzen

Dieser Mann ist schon ein Phänomen. Er ist nun 55 Jahre alt, er reitet nicht mehr ganz so viel wie früher. Aber überall dort, wo er auftaucht, genießt Erwin Schindler, der Burgenländer, so etwas wie Kultstatus. Der älteste in Deutschland tätige Jockey, der kleinste in Deutschland tätige Jockey - das ist Erwin Schindler, den die Fans auf den Hippodromen mögen. Komme, was wolle. Schindler als Sieger, das sind Augenblicke des Feierns. Der Mann gehört zum Turf wie die Butter aufs Brot. Das Publikum würdigt seine Leistungen.

(15.11.2001)

Von der Recke und seine Tour de Turf 2001

Reisen mit Recke, das ist in der Saison 2001 ein Buch mit vielen Kapiteln. Kein Trainer hat in diesem Jahr mehr Rennen gewonnen als der Abo-Champion der Hindernistrainer, kein Trainer ist aber auch mehr gereist als Christian von der Recke aus Weilerswist. Ist Andreas Wöhler in diesem Jahr der Miles&More-Trainer des deutschen Turfs, so ist Christian von der Recke der König der Straße. Der Erfolg, die Anzahl der Siege, gibt dem Trainer Recht. Christian von der Recke im Jahr 2001: ein Trainer auf der Tour de Turf.

(15.11.2001)

Schmidt: Der "Miles & More"-Derbyschmied

Das letzte Grupperennen der Saison 2001 ist gelaufen. Peppercorn wird der letzte Sieger der Saison, Torsten Mundry ist als Jockey verantwortlich. 44 Mal wurde auf deutschen Hippodromen in diesem Jahr ein Rennen mit dem Gruppe-Siegel entschieden. Viele Sieger waren zu feiern. Pferde, Jockeys, Trainer. Die Geschichtsbücher des Turfs und die Statistiken werden geschrieben. Die Hauptakteure der Rennen werden noch in Jahren schwarz auf weiß zu finden sein.

(15.11.2001)

Grants Unfallschicksal: Wie wir helfen können

Als Neil Grant hierzulande als Jockey aktiv war, war er einer der populärsten Reiter. Das Publikum mochte ihn, den in Simbabwe geborenen Jockey. In 347 Rennen war Grant erfolgreich. Am 16. August 2000 endete die Karriere des Jockeys. Sie endete abrupt. Mit einem Sturz auf der Rennbahn in Mülheim/Ruhr. Dieser Tag hat das Leben des Neil Grant verändert. Die Folgen des Unfalls sind noch heute spürbar. Grant ist mit seiner Frau Lena und den beiden Kindern Stefanie und Jennifer (Zwillinge, neun Monate alt) nach Schweden gezogen, lebt dort in Täby bei Stockholm.

(15.11.2001)

Familie Pepper sorgt weiter für Furore

Wenn die Stute Pasca den Deckhengst Big Suffle erblickt, müsste sie eigentlich schon vor Freude wiehern. Aber vielleicht weiss die Lady auch gar nicht, dass immer dann, wenn sie von Big Shuffle gedeckt wird, richtig Pfeffer in dieser Paarung zweier Galopper steckt. Dreimal hat es bis dato gepfeffert. Peppercorn, Pepperjuice und Peppershot, zur Welt gekommen in den Jahren 1997, 1998 und 1999, sind beachtliche Kinder dieser Stute namens Pasca.

(15.10.2001)

Blaze of Glory: Der Schmuse-Schimmel

Er mischt nicht in den ganz großen Rennen mit und doch ist er irgendwie ein Pferd, das auf Deutschlands Rennbahnen gewaltige Sympathien genießt. Und vor kurzem hat er, in Italiens Hindernis-Hochburg Meran, den wichtigsten Treffer seiner Karriere erzielt. Die Rede ist von Blaze of Glory, einem rundum tollen Pferd.

(15.10.2001)

Seiten