Der unvergessene Three Drops wurde 30 | GaloppOnline

Der unvergessene Three Drops wurde 30

Am 30. März feierten nicht nur Frankel oder auch Secretariat ihren Geburtstag, sondern auch Elke Krauses Wallach Three Drops, der nun das hohe Alter von 30 Jahren erreicht hat. Seit nunmehr 26 Jahren ist er an der Seite von Elke Krause, die den amerikanisch gezogenen Top Sider-Sohn schon während seiner aktiven Rennkarriere übernahm. Elke Krause, die wohl die meisten aus dem Galopprennsport unter dem Spitznamen „Ella von Sauer“ kennen, verliebte sich schon in Three Drops, bevor er überhaupt ins Training bei Norbert Sauer in Dortmund kam. „Es sollte wohl so sein, dass Three Drops später bei uns ins Training kam“, erinnert sich Elke Krause. Unter der Regie von Bruno Schütz absolvierte er nämlich 1994, damals noch in den Farben des Gainsborough Stud Management Ltd., seine ersten Auftritte in Deutschland. Die Erwartungen seiner ersten Besitzer konnte Three Drops aber im weiteren Verlauf seiner Karriere leider nicht erfüllen, avancierte dann in der neuen Umgebung mit zehn Siegen zum erfolgreichsten Pferd der Neusser Sandbahn.

Der Stall 3 Tropfen

Über Umwege kamen Elke Krause, die im Alter von elf Jahren als Amateurin ihre Anfänge im Galopprennsport machte, und Three Drops zusammen. Lange Jahre begleitete die heute 51-jährige als Reisefuttermeisterin für Norbert Sauer ihre Schützlinge zur Rennbahn und einer von ihnen war Three Drops, der 1995 auf der Auktion in Baden-Baden angeboten und in den Besitz des Stall Almana und somit auch von Bruno Schütz zu Norbert Sauer nach Dortmund wechselte. Ungefähr ein Jahr lang lief der Wallach in den Farben seiner neuen Besitzer, bis er neuen Jährlingen weichen musste.

Gemeinsam mit Natascha Franke und ihrer Schwester Uta Krause gründete Elke Krause kurzerhand den „Stall 3 Tropfen“ und gab ihrem Three Drops ein Zuhause auf Lebenszeit. Der Wallach, der sich von einer Kehlkopf-Operation erholte, danke es ihr und lief bis 2002 erfolgreich Rennen. Bei 111 Starts war er 14mal siegreich und 23mal platziert. Oliver Sauer gewann sogar im Sattel von Three Drops den Finallauf der Fegentri-Rennserie. „Three Drops konnte lesen und schreiben. Er ist etwas ganz Besonderes“, so Elke Krause.

Ein Stück Rennsportgeschichte

Im Alter von zehn Jahren beendete Three Drops gesund seine Rennkarriere und lebt seitdem auf dem Hof von Simone Hickey in Iserlohn nahe des Gestüts Sommerberg. Besonders beliebt war der Wallach bei Amateurreitern, gewann immer von hinten kommend auch die Herzen der Fans im Sturm. „Three Drops hat sogar einmal im Endkampf ein anderes Pferd gebissen, weil er so viel Herz hatte“, lacht Elke Kause. Der ehemalige Sandbahnchampion sah also nicht nur Trainerlegenden wie Norbert Sauer oder Bruno Schütz, sondern war auch Teil einer vergangenen Ära, denn er überlebte „seine“ Bahn in Neuss und die Frankfurter Galopprennbahn. Noch heute steht sein Name an seiner früheren Box in Dortmund, wo heute auch schon nicht mehr trainiert wird.