Lovely Dream erfüllt einen Traum | GaloppOnline

Lovely Dream erfüllt einen Traum

Lovely Dream

„Natürlich freue ich mich über den Sieg mit Lovely Dream. Ich sehe ihn allerdings auch mit einem weinenden und einem lachenden Auge, denn vor kurzem verstarb der Eigentümer der Stute. Es ist sehr schade, dass er diesen Sieg nicht mehr miterleben konnte. Ich habe aber schon vorher gesagt, dass er uns von oben die Kraft geben wird, dass wir mal wieder gewinnen", berichtete Jockey Miki Cadeddu nach dem Sieg mit der von Pavel Vovcenko vorbereiteten Stute, die seit dem Jahr 2018 vom Galopp Club Bremen gepachtet ist.
Für die fünfjährige Campanologist-Tochter war es bereits der zweite Jahrestreffer in dieser durch die Corona-Pandemie überschatteten Saison. Das Besondere an der kleinen Stute aus der Zucht der Familie Schleusner ist aber wohl ihre Beständigkeit. Bei keinem ihrer bislang sechs Jahresstarts war Lovely Dream außerhalb der Geldränge zu finden. Bereits im Vorjahr glänzte sie mit gleichbleibend starken Leistungen, dort war sie bei zehn Jahresstarts zweimal siegreich und viermal platziert. Lediglich bei ihrem zweiten Einsatz während der Rennwoche in Bad Harzburg endete sie auf dem letzten Platz. Eine Tatsache, die allerdings einer Verletzung geschuldet war, die sich die Fünfjährige in der Startmaschine zugezogen hatte. Ein besonders erfolgreiches Gespann bildete Lovely Dream vor allem mit dem schwerverletzten Jockey Filip Minarik. Der Tscheche saß bei drei ihrer nun vier Siege im Sattel, wie eigentlich bei fast allen Starts der Campanologist-Stute.

„Wenn Filip nicht reiten kann, dann müssen wir eigentlich gar nicht losfahren“, so Eigentümer Roman Uhrovcik einige Wochen vor dem Schicksalsschlag, der alles ändern sollte. Denn Roman Uhrovcik verstarb im Alter von nur 54 Jahren unerwartet aufgrund von Herzproblemen. Bereits seit sieben Jahren arbeitete der gebürtige Slowake am Stall von Pavel Vovcenko in Bremen-Mahndorf, wo er ein neues Zuhause mit Familienanschluss gefunden hatte. Mit dem Kauf von Lovely Dream im vergangenen Winter erfüllte sich der frühere Stuntreiter einen Traum, den er schon einige Jahre gehegt hatte.

Einst Hindernisreiter

Der 54-Jährige stieg sogar selbst einige Male in Hindernisrennen in den Sattel. Der letzte Ritt auf einem Rennpferd lag allerdings schon einige Jahre zurück. Damals schwang sich Roman Uhrovcik noch im täglichen Training in den Sattel des Hindernischampions Kazzio, welcher auch eine große Bedeutung im Leben des Slowaken innehatte und an dessen Seite er bei den größten Erfolgen war. Roman Uhrovcik gehörte im deutschen Rennsport schon zum Inventar. Lange Jahre arbeitete er für den ehemaligen Trainer Kieron Page auf der Rennbahn in Berlin-Hoppegarten. Daher stammte auch seine Leidenschaft für den Fußballbundesligisten Hertha BSC. Vor allem aber liebte er Lovely Dream, die Pferde in Bremen-Mahndorf, seinen Hund Rambo und den selbstangelegten Gemüsegarten.

„Lovely Dream ist ein Muster an Zuverlässigkeit. Ich denke außerdem, dass sie das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht hat. Wie weit sie sich noch steigern kann, muss sich erst noch zeigen. Deswegen war es für Roman auch keine Frage, dass er die Stute kaufen und weiter an den Galopp Club Bremen verpachten würde. Roman lebte für die Pferde. Und wenn es darum ging, nachts die Rückkehrer von den Rennen abzuladen, war er immer der Erste im Stall“, so Pavel Vovcenko über seinen langjährigen Mitarbeiter und seine Stute Lovely Dream. Die einen emotionalen wie traurigen Sieg erreicht hat.