Top-Story

Deutschlands Beste aller Zeiten macht Schluss

Der Traum ist vorbei. Danedream wird keine Rennen mehr bestreiten. Lange hatte es so ausgesehen, als würde Deutschlands bestes Rennpferd aller Zeiten doch noch einmal an den Start gehen. Alles deutete auf einen letzten Rennbahnauftritt im Dubai Sheema Classic hin. Sogar der Flug in das Wüstenemirat war für Danedream schon gebucht.

Am 5. Januar sollte es Richtung Dubai gehen. Doch Japan beendet Deutschlands Danedream-Traum! Teruya Yoshida nimmt Danedream in die Zucht. Dem Vernehmen nach konnten sich der Japaner und die Familie Volz nicht über Modalitäten eines weiteren Starts der Vierbeinerin einigen.

Der Vertrag zwischen beiden Parteien lief nur bis Ende 2012, für beide gemeinsam bestritt Danedream seit dem Prix de l’Arc de Triomphe 2011 ihre Rennen. Danach gehörte sie Yoshida alleine und wird in eine der größten und besten Zuchtherden der Welt eingereiht.

Und in diese will der Japaner sie frisch und früh tragend von Frankel eingliedern. Hier hat der Pferdemann Yoshida gesprochen. Aus Züchter-Sicht ohne Zweifel die richtige Entscheidung. Und so bitter es für alle Danedream-Fans ist, wir gönnen der Superstute jede Minute auf der Koppel!

Zu toll waren die Momente, die uns die Lomitas-Tochter aus der Zucht des Gestüts Brümmerhof geschenkt hat. Danke Danedream – Du warst die Beste!

Anfang Januar wird die Stute nach Newmarket gehen. Im Newsells Park Stud der Familie Jacobs wird sie untergebracht sein, bis sie nach Japan aufbricht. Dann natürlich tragend von Superstar Frankel. Yoshida hat dem Vernehmen nach zwei der begehrten 100 Sprünge erhalten, die Juddmonte zu Frankel an externe Züchter vergeben hat.

Rund dreißig eigene Juddmonte-Stuten kommen hinzu. Sogar Gruppe I-Siegerinnen wurden abgelehnt und erhielten keinen Frankel-Sprung (ein Sprung kostet 125.000 Pfund). Der ungeschlagene Galileo-Sohn spült in seinem Stallion-Jahr Nummer 1 somit mehr als 15 Millionen Euro in die Kassen von Khalid Abdullah.

Danedreams Frankel-Fohlen soll dann in Japan zur Welt kommen und auch die Rennkarriere des Pferdes wird voraussichtlich in Asien beginnen. Und wer weiß, vielleicht schafft es Danedreams erster Nachkomme wie seine Mutter tatsächlich zum Prix de l’Arc de Triomphe nach Paris. Danedream hat immer wieder bewiesen: Träume werden wahr!

Bei RaceBets.com lässt sich ein solcher Traum nun sogar bewetten. Was der irische Buchmacher Paddy Power einst zu Zarkavas erstem Fohlen von Sea The Stars anbot, findet sich bei Deutschlands Nummer 1 im Netz nun für Danedream. Unter anderem kann man darauf wetten, dass das Danedream/Frankel-Fohlen tatsächlich den Arc, einen japanischen Klassiker oder einfach ein Rennen gewinnt.

„Es ist schade, dass sich Herr Yoshida gegen einen weiteren Start von Danedream entschieden hat, aber ich kann die Entscheidung aus Züchtersicht natürlich voll verstehen. Wir sind sehr dankbar, was wir mit und durch Danedream erleben durften. Mit dem Arc und den King George hat sie zwei der wichtigsten Rennen der Welt für Deutschland gewonnen und Werbung für uns alle gemacht', so Trainer Peter Schiergen exklusiv aus Florida gegenüber GaloppOnline.de.

Der Trainer weiter: 'Ich möchte mich bei allen, die den Danedream-Traum mit haben wahrwerden lassen, herzlich bedanken. Danedream und ihre Erfolge werden für immer unvergessen bleiben.“

Turf-Deutschland wird die weitere Karriere von Danedream in jedem Fall weiter verfolgen. Denn auch in Japan bleibt sie Deutsche und unsere Nummer 1! Danke Danedream – Du warst die Beste!

(28.12.2012)