News

Super-Ausgleich III beim Renntag in Zweibrücken

Der Einlauf im Ausgleich III im vergangenen Jahr

2021 stampfte das Team des Pfälzischen Rennvereins Zweibrücken e. V. um Geschäftsführer und Vizepräsident Klaus Wilhelm zum Anlass des Jubiläums 200 Jahre Pferderennen in Zweibrücken einen sensationellen Renntag aus dem Boden. 15.000 Euro gab es im Ausgleich III zu verdienen, mehr als in vergleichbaren Rennen in Hamburg oder Baden-Baden.

Möglich machte das vor allem das Zweibrücken Fashion Outlet, das erstmals den Rennverein in einem solchen Ausmaß unterstützte. Bereits damals kündigte man nach dem Renntag, der ein voller Erfolg war, an, dass es das noch nicht gewesen sei, sondern man 2022 noch einen drauf legen möchte. Und so steht am Sonntag der 2. Zweibrücken Fashion Outlet-Renntag an. Und der wird eine richtige Turfparty.

Das erste von insgesamt neun Rennen wird zwar erst um 14.00 Uhr gestartet, doch der Einlass erfolgt bereits um 10.30 Uhr und ab 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr gibt es im Nostalgiegarten auf dem Rennbahngelände ein Konzert von Fräulein J. & den Tournedos, die bekannte deutsche Schlager der 50er und 60er Jahre zum Besten geben. Neben den sechs Galopprennen gibt es zwei Trabrennen sowie als fünftes Rennen ein Reipferderennen für Polo-Pferde, das auch bewettet werden kann. Eine Oldtimer-Präsentation und ein Polo-Showspiel sind weitere Programmpunkte.

Im Mittelpunkt stehen aber natürlich die Pferderennen. Und da ragt der 2. Preis von Zweibrücken Fashion Outlet als Ausgleich III über 1800 Meter mit einer exorbitanten Dotierung von 15.000 Euro heraus. Drei der neun Starter waren bereits im vergangenen Jahr in diesem Rennen am Start. Numerion, Footloose und Sindra belegten damals in der genannten Reihenfolge die Plätze zwei, drei und fünf. Favorit könnte aber Stall Burg Nansteins Bahnsieger Eat the Dust aus dem Stall von Sascha Smrczek sein. Die Burg Nanstein ist nur rund 40 Kilometer von Zweibrücken entfernt. Quilamy, Mr Virtuoso, Fair Hurricane, Aradous und Sporting Hunter komplettieren das Starterfeld.

(08.09.2022)