News

Mailand: Aggenstein gewinnt Listenrennen für Rohne

Aggenstein (Archiv)
Für Trainer Ralf Rohne läuft es in dieser Saison glänzend in Italien. Am Sonntag gab es für den Düsseldorfer Trainer bereits den vierten Black Type-Treffer in der Saison 2022 im Stiefelland.

 

Verantwortlich für den Black Type-Erfolg zeichnete diesmal der in Besitz von Markus Schiebinger stehende Aggenstein, der sich als 11,35:1-Chance den Premio Mse Ippolito Fassati di Balzola (38.500 Euro), ein mit 38.500 Euro dotiertes Listenrennen für Dreijährige, sicherte. 
 
Zwei Längen Vorsprung hatte der Amaron-Sohn nach absolvierten 1800 Metern Metern vor Bahja Del Sol (Alduino BottI/Sergio Urru) auf dem Ehrenplatz und Emperor of Love (Alduino Botti/Salvatore Sulas) auf Rang drei. Er kam dabei aus dem Mittelfeld mit jedem Meter immer besser auf Touren, nachdem er zunächst auf freie Bahn bugsiert werden musste. Etwa 100 Meter vor dem Ziel ging Aggenstein nach vorne, löste sich dann noch leicht. Im Sattel des deutschen Siegers saß Luca Maniezzi.
 
Ralf Rohne hatte in diesem Jahr bereits mit der Stute Norge ein Gruppe III-, und ein Listenrennen in Italien gewonnen, und auch die Zweijährige Siena war dort auf Listenebene erfolgreich.

 

(11.09.2022)