News

Luxembourg nach Irish Champion Thriller in den Arc?

Aidan O'Brien

Ein echter Thriller waren am Samstag in Leopardstown die Irish Champion Stakes. In dem Gruppe I-Rennen über 2010 Meter, das mit einer Million Euro dotiert war, belegten drei Dreijährige am Ende die ersten drei Plätze, der favorisierte Aga Khan-Hengst Vadeni, Sieger des Französischen Derbys und der Eclipse Stakes, musste sich unter Christophe Soumillon nach einem nicht optimalen Rennverlauf dabei allerdings mit dem dritten Platz begnügen.

Vor dem Schützling von Jean-Claude Rouget blieben Aidan O'Briens Luxembourg (Ryan Moore) und der zweite französische Gast, Fabrice Chappets Onesto (Stephane Pasquier). Auf den letzten Metern bis zum Ziel konnte sich Erstgenannter, der als 4,5:1-Chance ins Rennen gegangen war, schließlich mit einer halben Länge Vorsprung gegen den Grand Prix de Paris-Sieger durchsetzen.

Nun könnte der Camelot-Sohn Luxembourg, der der erste dreijährige Gruppe I-Sieger für seinen Trainer in dieser Saison war, in den Prix de l'Arc de Triomphe gehen. Das zumindest war vor dem Rennen der Plan, und dürfte sich auch nicht geändert haben. Für den "Arc" steht der Hengst bei den Buchmachern nach seinem Irish Champion Stakes-Sieg bei Kursen um 7,0:1.

(11.09.2022)