Internationale-News

Kentucky: Godolphins Street Cry pulverisiert seine Gegner

Einen sehr bneeindruckenden Auftritt legte der amtierende Dubai World Cup-Sieger Street Cry (Foto) am Samstag im Saturday's Stephen Foster Handicap auf der Rennbahn in den Churchill Downs hin. Er gewann die Prüfung überlegen mit sechseinhalb Längen. Damit katapultierte sich der Machiavellian-Sohn über eine Gesamtgewinnsumme von 5 Millionen US-Dollar, ist nunmehr das international beste ältere Pferd auf Dirt-Track.

Das Aufbaurennen: Terre A Terre nun zweimal in Chicago

Eigentlich hätte die französische Superstute Terre A Terre am kommenden Mittwoch auf dem heiligen Rasen von Ascot in den Prince of Wales Stakes an den Start kommen sollen, hätte es dort unter anderem mit dem deutschen Paolini aufnehmen müssen.

Einen Start auf der Superbahn Englands hat man im Lager der fünfjährigen Schimmel-Stute aber bereits seit Wochen ad acta gelegt, wird die Siegerin des Dubai Duty Free gezielt auf die Arlington Million vorbereiten.

Rock of Gibraltar Top-Favorit des Royal Ascot-Meetings?

Der klassische Doppelsieger Rock of Gibraltar(Foto) könnte der heisseste Favorit während Royal Ascot werden, das in der nächsten Woche vor den Toren Londons stattfinden wird. Der Sieger der 2.000 Guineas in England und Irland kann einen lupenreinen Hattrick in den bedeutendsten Rennen über die Meile auf der Insel hinzaubern, wenn er auch in den St James’s Palace Stakes die Oberhand behält.

High Chaparral definitiv als n?chstes im Irischen Derby

Der Sieger des Vodafone Englischen Derby High Chaparral (Foto rechts) wird seinen nächsten Start nun definitiv Ende des Monats im Irischen Pendant absolvieren. Das teilte sein Trainer Aidan O'Brien am Donnerstag der Öffentlichkeit mit. 'Wir haben entschieden, dass High Chaparral mit Ballingary und zwei anderen aus meinem Stall auf dem Curragh laufen wird.'

Der Aga Khan-Hengst Sinndar und Galileo, den Sue Magnier und Michael Tabor zu gleichen Teilen ihr Eigen nennen dürfen, schafften in den letzten Jahren das Double, den Gewinn in Epsom und anschliessend auf dem Curragh.

Nach Epsom: Hawk Wing vielleicht doch kein Steher?

Gesprächsthema Nummer Eins auf der Insel ist im Moment nicht etwa der Englische Derbysieger High Chaparral, sondern der Zweitplatzierte Hawk Wing. Natürlich wird auch über High Chaparral's nächsten Start, der wahrscheinlich im Irischen Derby erfolgen wird, geredet, aber viel interessanter scheint zunächst die Frage nach dem Stamina des Derbyafavoriten Hawk Wing, der von Michael Kinane (Foto) geritten wurde.

Michael Tabor: Im Irischen Derby schlagen wir Sulamani!

High Chapparral's Mitbesitzer Michael Tabor möchte im Budweiser Irish Derby auf dem Curragh Ende Juni den Prix du Jockey Club-Sieger Sulamani herausfordern. Das sagte Tabor etwa 24 Stunden nach dem Triumph von High Chapparral im Vodafone Englischen Derby. 'Wollen wir hoffen, dass Sulamani sich diesem Zweikampf stellt!', so der Mitbesitzer weiter.

Bright Sky die franz?sische Oaks-Siegerin f?r Wildenstein

Die französische Diana wurde im zweiten Jahr hintereinander Beute der Kombination Boeuf/Lellouche/Wildenstein, denn am Sonntag konnte sich Bright Sky auf der Rennbahn in Chantilly im Klassiker behaupten. Die Wolfhound-Tochter war zuvor im Prix Saint-Alary nur knapp der von Richard Gibson trainierten Marotta unterlegen.

Bright Sky, immer im Hintertreffen galoppierend, konnte im Einlauf ihren kapitalen Speed zur Geltung bringen und siegte schliesslich leicht mit zwei Längen vor Dance Routine. Dritte wurde in dieser Gruppe-I-Prüfung Ana Marie.

Warten geht weiter: Auch War Emblem schafft es nicht

War Emblem war ganz nah dran gewesen. Mit zwei Siegen im Rücken ging der dreijährige Hengst aus dem Baffert-Stall an den Start der Belmont Stakes in New York. Vor der Rekordkulisse von 103.000 Zuschauern sollte endlich wieder ein Triple Crown-Gewinner gekürt werden. Doch schon unmittelbar nachdem sich die Boxen zum letzten Lauf der begehrtesten Galopper-Serie geöffnet hatten, war klar, dass auch dieses mal nichts daraus werden würde.

Auch das Derby steht unter dem gro?en O?Brien-Stern

Am Samstag hat Startrainer Aidan O'Brien auch im wichtigsten Rennen Englands wieder einmal seine Dominanz unter Beweis gestellt. Denn auch in dem prestigereichsten Examen der Dreijährigen waren seine Vollblüter nicht zu schlagen, waren wieder einmal das Maß aller Dinge. Eins, zwei im Vodaphone Derby: High Chaparral vor dem Favoriten Hawk Wing.

Ziel ist die Triple Crown - War Emblem gegen 11 Gegner

Am Samstag ist es soweit. Kentucky Derby - und Preakness Stakes-Sieger War Emblem greift im Belmont Park in den Belmont Stakes nach der Triple Crown. Dem von Bob Baffert trainierten Superhengst stellen sich dabei elf Gegner in den Weg. Der wieder von Victor Espinoza gerittene Dreijährige gilt für dieses Rennen als 20:10-Favorit.

Aber die Auslosung war für War Emblem nicht besonders günstig. Startbox 10 bekam der Baffert-Schützling zugelost. Für ein Pferd, das gerne im Vordertreffen marschiert, sicher nicht unbedingt günstig.

Kazzia jetzt zweitfavorisiert f?r Epsom Oaks-Triumph

Drei Starts - drei Siege. Mit dieser Bilanz geht die im Gestüt Rietberg aufgezogene Kazzia in ihre vierte Aufgabe, die englischen Oaks, die wohl schwerste Prüfung der Karriere. Fürchten muss sie im Grunde keinen Gegner.

Eher ist das Gegenteil der Fall, denn der Sieg in den 1000 Guineas vor einem Monat in Newmarket hat bei der Konkurrenz doch nachhaltigen Eindruck hinterlassen.

Epsom-Derby: Kinane wahrscheinlich auf Hawk Wing

Doch schon etwas früher als hinlänglich erwartet, hat sich Mick Kinane für seinen Ritt im Englischen Derby, das am Samstag in Epsom ausgetragen wird, entschieden. Doch möchte er sich noch immer ein kleines Türchen offenhalten, denn sollte es in den nächsten zwei Tagen mehr regnen als erwartet, wird er auf den zweiten Favoriten High Chaparral 'umsteigen'. Aber viel wahrscheinlicher wird High Chaparral von Johnny Murtagh gesteuert.

Seiten