News

Zweite zu Watch Me - Half Light wertet Stutenmeile auf

In Hamburg gewann die von Henri-Alex Pantall für Godolphin trainierte Half Light die Hamburger Stuten-Meile. Am Sonntag wertete die vierjährige Shamardal-Tochter das Hamburger Gruppe III-Rennen noch einmal richtig auf, als sie im Prix Rothschild, dem ersten Gruppe I-Rennen beim Sommermeeting in Deauville einen ausgezeichneten zweiten Platz belegte.

Im dem Gruppe I-Rennen für die dreijährigen und älteren Stuten über die Meile traf Half Light, die von Mickael Barzalona geritten wurde, auf fünf Gegnerinnen, und stärker als sie war nur die Favoritin Watch Me. Die vierjährige Olympic Glory-Tochter aus dem Erfolgsquartier von Francis-Henri Graffard hatte im vergangenen Jahr bereits auf höchstem Gruppeparkett in England gepunktet.

Nun kam sie unter Pierre-Charles Boudot als 1,7:1-Chance mit einer dreiviertel Länge Vorsprung auf Hlaf Light auch zu ihrem ersten Gruppe I-Treffer auf französischem Boden. Hinter Half Light war Johnny Murtaghs Know It All mit einem kurzen Kopf Rückstand Dritte.

Pierre-Charles Boudot: „Sie hat dieses gewisse Maß an Stamina mehr und das hat heute im Endkampf den Ausschlag gegeben. Sie hat es verdient, ein zweites Gruppe I-Rennen zu gewinnen“
Francis-Henri Graffard: „Auch wenn sie hier klare Favoritin war, war für mich zu keinem Zeitpunkt sicher, dass sie hier gewinnen würde. Sie braucht einen guten Start, sie muss ihren Rhythmus finden. Dann hat sie bei ihrer Stamina und Endbeschleunigung im Finish gute Chancen.

Pierre-Charles Boudot kennt sie in- und auswendig und hat hier heute einen perfekten Ritt verpasst. Heute hat alles gepasst und ich freue mich sehr, dass sie nun ein zweiten Gruppe I-Rennen gewonnen hat. Wir müssen jetzt mal schauen, wie sie aus dem Rennen gekommen ist. Ich glaube schon, dass das nicht ganz ohne für sie war. Je nachdem werden wir entscheiden, wie wir weitermachen. Das Endziel dieser Saison ist der Prix de l´Opéra am Arc-Sonntag.

Vorher haben wir zunächst hier in Deauville Optionen. Entweder nochmal über die Meile in zwei Wochen im Prix Jacques Le Marois gegen die Hengste oder aber im Prix Romanet über 2000 Meter gegen die Stuten. Wenn dann sehe ich sie eigentlich eher im Romanet. Aber vielleicht bekommt sie einfach auch eine Pause. Die Stute wird es uns wissen lassen.“

(02.08.2020)